18. Zuger Getu-Cup

 

130814_ZG-Cup_K2

Liliane Gisler gewinnt Gold in der Königsklasse.

Die 32 Geräteturnerinnen aus Bürglen gewannen in Unterägeri 17 Auszeichnungen. Highlight ist die Goldmedaillevon Liliane Gisler.

Rund 700 Geräteturnerinnen aus der ganzen Schweiz starteten am Samstag, 14. September 2013 in Unterägeri zum Zuger Gerätecup, darunter 32 Bürglerinnen. Der Wettkampf galt zugleich als Qualifikationswettkampf für die Schweizer Meisterschaften. Zehn Stunden bester Turnsport wurden in den Hallen Acher und Schönenbühl in Unterägeri gezeigt.

Liliane Gisler holt Gold in der Königsklasse K7

In der Königsklasse (K7) zeigte Liliane Gisler im zweiten Salto (Sprung) mit ganzer Schraube, dass sich das intensive Sprungtraining, welches sie in den letzten zwei Wochen absolviert hatte, bezahlz macht (note 9,50). Am Reck zeigte sie eine sichere Übung mit gutem Abgang (9,45). Am Boden brachte ihr die temporeiche Vorführung ohne Standfehler die Note 9,60 ein. An den Ringen, die etwas zu kurz waren, um die Elemente sauber auszuturnen, zeigte Gisler einen sicheren Abgang (9,45). Mit dem Schlusstotal von 38,00 Punkten gewann sie verdient die Goldmedaille vor Nicole Strässle aus Luzern. Vanessa Baumann imponierte vor allem mit der eleganten und zugleich spritzigen Kür am Boden. Eine starke Leistung, wenn man bedenkt, dass Baumann wegen ihrer Ausbildung fast nicht mehr zum Trainieren kommt. Valentina Zgraggen zeigte am Reck deutliche Fortschritte, denn sie hatte ihren Schwung bestens im Griff, was sich in der Note von 9,00 auszahlte.

In der Kategorie 6 gewannen Delia Volken 13. und Désirée Zgraggen 16. die Auszeichnung. Beide zeigten einen konstanten Wettkampf, beide überzeugten vor allem am Reck. Delia Volken erhielt dort (9,45) und Désirée Zgraggen (9,30) gutgeschrieben. Melanie Zgraggen hatte grosses Pech. Sie startete nach ihrer Verletzungspause erstmals wieder, musste aber nach dem zweiten Gerät den Wettkampf abbrechen.

Die Bürglerinnen holten in der Kategorie 5 sechs Auszeichnungen

In der Kategorie 5 räumten die Bürglerinnen regelrecht ab, denn die sieben Startenden gewannen tolle sechs Auszeichnungen. Am Startgerät, den Ringen, zeigten alle Bürgler Turnerinnen eine sauber vorgetragene Übung mit guter Körperspannung. Zum Teil vergaben sie eine noch bessere Note beim Abgan. Höchstnote von allen 117 Turnerinnen erreichte Chiara Gisler an diesem Gerät (9,55), gefolgt von Bianca Volken und Marina Zgraggen (je 9,50). Beim Sprung konnten sich die Bürglerinnen die guten Noten von den Ringen nicht mehr bestätigen. Die Wettkampfrichter zeigten Marina Zgraggen und Marion Gisler nur die Note 9,10 für ihren sauber gehockten Salto und gebückten Salto. Am Reck konnten die Bürglerinnen die Schlappe aus dem Sprung vergessen machen, und zeigten dabei ihr Potenzial auf. Mit 9.45 war Nora Schillig die beste Bürglerin, gefolgt von Marion Gisler (9,40) und Marina Zgraggen, Bianca Volken und Julia Müller, alle mit 9,30. Bei der Bodenübung konnten die Bürglerinnen mit den Besten mithalten. Mit 9,45 war wiederum Chiara Gisler die Beste. Marion Gisler und Julia Müller zeigten ebenfalls gute Darbietungen mit der Note von je 9,40.

Nadja Küttel und Livia Zgraggen halten mit Spitze mit 130814_ZG-Cup_Sprung

Trotz ungünstiger Einteilung (Abteilung 1) und frühen Wettkampfstart zeigten die sechs Bürglerinnen in der Kategorie 4 gute Wettkämpfe. Nadja Küttel holte sich dreimal die Topnote 9,40 (Reck, Boden, Sprung). Mit dem Punktetotal von 37,05 Zählern erreichte sie den guten 15. Rang von 118 gestarteten Turnerinnen in der topbesetzten Rangliste, wo unter anderem auch die Mädchen von BTV Luzern, BTV Aarau und Glovelier teilnahmen. Auf dem 19. Rang mit 36,85 Punkten landete Livia Zgraggen, die am Boden (9,15), Sprung (8,90) Reck und den Ringen je 9,40 Punkte erturnte. Mit Alisha Mempel konnte sich noch eine dritte Bürglerin (35,70) mit Platz 46 die Auszeichnung holen. Im guten Mittelfeld befanden sich die weiteren Bürglerinnen: Laura Mempel (34,60), Viviane Kempf (34,40), Vanessa Inderkum (34,35) und Nina Planzer (34,30).

Die Konkurrenz in der Kategorie 3 war gross, denn die vier Urnerinnen hatten sich gegen 115 Konkurrentinnen zu behaupten. Erfreulicherweise gelang es Sina Gisler und Alina Bissig die begehrte Auszeichnung zu erkämpfen. Beide Mädchen konnten auch punktgleich ihre Bestnote am Boden (9,55) verbuchen. Sina Gisler verfehlte zudem mit der Gesamtpunktzahl von 37,45 hauchdünn einen Podestplatz und kam auf den vierten Schlussrang. Den 13. Platz erzielte Alina Bissig mit einer Gesamtpunktzahl von 36,95.

Für die K2 Turnerinnen war es der erste Wettkampf nach der langen Sommerpause. Alle Turnerinnen konnten Ihre Leistungen in Unterägeri voll motiviert und sehr konzentriert an den einzelnen Geräten umsetzen. Sheryl Mempel erturnte sich den 10. Rang, dicht gefolgt von Carla Volken, Rang 12. Die Bestnote erturnten sich die Beiden am Boden (9,50). Knapp dahinter auf Rang 15 klassierte sich Franca Tramonti. Aline Schuler holte sich mit dem 23. Rang ebenfalls noch die Auszeichnung.

Die Rangierungen der Bürgler Geräteturnerinnen:

K1 (121 Klassierte): (Ohne Auszeichnung) 66. Lisa Droese, 35,40; 74. Flavia Vorwerk, 35,15; 82. Lynn Inderkum, 34,85.

K2 (121 Klassierte): 10. Sheryl Mempel, 37,20; 12. Carla Volken, 37,15; 15. Franca Tramonti, 37,05; 23. Aline Schuler, 36,75. Ohne Auszeichnung: 64. Kimberley Arnold, 35,70.

K3 (115 Klassierte): 4. Sina Gisler, 37,45; 13. Aline Bissig, 36,95. Ohne Auszeichnung: 63. Olivia Herger, 35,10; 67. Julia Gisler, 35,00.

K4 (118 Klassierte): 15. Nadja Küttel, 37,05; 19. Livia Zgraggen, 36,85; 46. Alisha Mempel, 35,70. Ohne Auszeichnung: 75. Laura Mempel, 34,60; 77. Viviane Kempf, 34,40; 79. Vanessa Inderkum, 34,35; 81. Nina Planzer, 34.30.

K5 (117 Klassierte): 5. Marina Zgraggen, 37,25; 6. Marion Gisler, 37,20; 8. Chiara Gisler, 37,05; 13. Bianca Volken, 36,95; 28. Nora Schillig, 36,35; 36. Julia Müller, 36,05. Ohne Auszeichnung: 62. Laura Vorwerk, 34,95

K6 (61 Klassierte): 13. Delia Volken, 36,80; 15. Désirée Zgraggen, 36,80. Ohne Auszeichnung: 38. Nadja Sifrig, 35,05; 61. Melanie Zgraggen, 16,65 Unfall;

K7 (31 Klassierte) 1. Liliane Gisler, 38,00 Goldmedaille. Ohne Auszeichnung: 18. Valentina Zgraggen, 35,90; 22. Vanessa Baumann, 35,45.