Gold für Lilian Gisler und Livia Zgraggen

Alle acht angetretenen Turnerinnen der getu Bürglen am Eintrachtscup in Balsthal gewannen die Auszeichnung.

Der erste Wettkampf nach der Sommerpause der Bürgler Geräteturnerinnen am Eintrachtscup in Balsthal ist voll geglückt. Acht Turnerinnen der Kategorien 5 bis 7 waren dort letzten Samstag, 20. August, am Start.

In der Königsdisziplin trumpfte die Teamseniorin Lilian Gisler einmal mehr auf. Am ersten Gerät, dem Reck, turnte sie ihre Übung schwungvoll. Die höchste Note (9,60) erhielt Gisler am Boden. Die «Tempobahn mit Rondat gefolgt vom Flic mit anschliessendem Salto rückwärts gestreckt» gelang ihr fast perfekt. Beim Sprung zeigte sie den vielen Zuschauerinnen und Zuschauern einen «Hechtsalto gebückt mit halber Drehung», Note 9,50. An den Schaukelringen gab es für ihre sehr rhythmische Übung wieder die Höchstnote. Mit einem Vorsprung von einem Punkt auf ihre nächste Gegnerin gewann sie den Wettkampf mit 37,75 Punkten sehr souverän.

Doppelsieg für Bürglerinnen in der Kategorie 6

In der Kategorie 6 standen Chiara Gisler, Laura Vorwerk und Livia Zgraggen im Einsatz. Zgraggen erhielt für ihre Übung an den Schaukelringen die höchste Note des Tages, 9,15, während Chiara Gisler von den Wertungsrichtern an diesem Gerät 9 Punkte gutgeschrieben bekam. Am Sprung war die nervenstarke Chiara Gisler die Beste (9,65). Livia Zgraggen bekam an diesem Gerät (9,60) und Laura Vorwerk (9,30) gutgeschrieben. Am Reck gehörten die Bürglerinnen wieder zu den Besten und am Boden trumpften sie nochmals richtig auf. Alle zeigten souveräne Übungen und konnten Noten zwischen 9,60 bis 9,40 kassieren. Livia Zgraggen zeigte Glanzleistungen an allen Geräten und gewann diesen Wettkampf mit dem hervorragenden Schlussresultat von 37,65 Punkten. Mit nur einem halben Punkt Rückstand belegte Chiara Gisler den zweiten Platz. Pech hatte Laura Vorwerk, dass sie das Podest nur um einen halben Punkt verpasste.
Betreuerin Karin Müller war sehr erfreut über die Leistungen ihrer Turnerinnen: «Es haben sich zwar noch ein paar kleine „Patzer“ eingeschlichen, welche noch zu verbessern sind, aber dieser Wettkampf war eine sehr gute Ausgangslage und ist Motivation für den nächsten Qualifikationswettkampf».

Geglückter Start in die Herbstsaison

Am ersten Gerät, dem Sprung, gelang den vier K5-Turnerinnen ein optimaler Start in den Wettkampf. Olivia Herger wurde mit der Note 9,20 belohnt und auch ihre Teamkolleginnen kamen auf Noten zwischen 9,10 und 8,95. Am Reck hatten die vier jungen Damen einige Mühe und dort ist noch Verbesserungspotential ersichtlich. Bei der Bodenübung waren die Wertungsrichter recht streng mit den Urnerinnen, denn trotz sehr sauberen Übungen gab es für Viviane Kempf und Olivia Herger «nur» die Note 9,05. Am letzten Gerät, den Schaukelringen wurde Alisha Mempel für ihren sehr schönen Saltoabgang die Note 8,80 gutgeschrieben. Bei der Siegerehrung ergatterten sich von den 63 Teilnehmerinnen alle Bürglerinnen die Auszeichnung: Alisha Mempel (Rang 9), Viviane Kempf (10.), Olivia Herger (15.) und Sina Gisler (22.).

Drei Urnerinnen am Championat Turnen

Für das Championat-Turnen konnten sich die besten fünf Turnerinnen und Turner der Kategorien 5 bis 7 qualifizieren. Mit dabei waren von der getu-Bürglen Lilian Gisler, Laura Vorwerk und Livia Zgraggen. Dort mussten sie drei Pflicht- und sechs Wahlteile vorturnen. Livia Zgraggen zeigte akrobatische Elemente und beeindruckte das Publikum mit ihrer Beweglichkeit. Laura Vorwerk zeigte den vorgegebenen Winkelstütz mit ganzer Drehung mit Cleverness. Ihre Bodenübung demonstrierte sie mit viel Spannung und guter Haltung. Lilian Gisler meisterte den Winkelstütz mit ganzer Drehung am Besten. Sie konnte die Drehung ohne abstützen der Beine vollenden und am Schluss begeisterte sie das Publikum in dem sie noch frech den Spitzwinkel anhängte. Diesen Wettbewerb meisterten die Bürglerinnen hervorragend und belegten den ersten Platz mit Lilian Gisler, Laura Vorwerk kam auf den dritten und Livia Zgraggen auf den vierten Rang.

Ranglisten

[nggallery id=38 images=100]