Désirée Zgraggen siegte in Appenzell

An den Appenzeller Frühlingsmeisterschaften gab es acht Auszeichnungen für die Turnerinnen der Geräteriege Bürglen

Neun Turnerinnen von der Geräteriege Bürglen nahmen am Sonntag, 13. Mai an den Appenzeller Frühlingsmeisterschaften teil. In der Kategorie K6 startete als erste Bürglerin Delia Volken „am Boden“. Sie turnte eine saubere Übung und wurde mit der guten Note 9.35 belohnt. Ihre Teamkollegin Yvonne Welti startete sehr nervös. Es schlichen sich bei ihr an der Bodenübung kleinere Fehler ein und so musste sie sich mit der Note 9 zufrieden geben. Den besten Start erwischte Désirée Zgraggen mit einer gelungenen Leistung und konnte sich dafür die Note 9.40 aufs Notenblatt schreiben lassen. Der gute Start beflügelte die drei Bürglerinnen. Désirée Zgraggen gelang an den Ringen eine solide Übung und erzielte hier die Note 9.45. Delia Volken konnte bei der Landung knapp einen Sturz vermeiden und musste so Punkteabzüge in Kauf nehmen, während dagegen Yvonne Welti patzte und nur 8.95 Punkte erhielt. Am Sprung zeigte Désirée Zgraggen ihre ganze Klasse und überzeugte die Wertungsrichter mit einem hohen gebückten Salto, was ihr die Tageshöchstnote von 9.55 einbrachte. Ihren beiden Kolleginnen missriet der Sprung gründlich. Désirée Zgraggen, die auf Siegeskurs war, liess bei der Reckübung nichts mehr anbrennen und turnte eine gelungene Übung durch, welche mit der Note 9.30 belohnt wurde. Yvonne Welti und Delia Volken missriet die Reckübung gründlich, Delia Volken stürzte sogar zweimal ab. Am Schluss durfte sich Désirée Zgraggen mit 0.55 Punkten Vorsprung auf Nadine Schläpfer als Siegerin feiern lassen. Für Yvonne Welti reichte es auch noch zur Auszeichnung, während Delia Volken diese knapp um einen viertel Punkt verpasste.

Sechs Auszeichnungen für die Bürglerinnen

Bei den K5 Turnerinnen waren sechs Mädchen von der Geräteriege Bürglen dabei. Am Startgerät, dem Sprung, zeigten Marion Gisler und Nora Schillig solide Sprünge, was je 9.10 Punkte ergab. Anja Ziegler war mit der Note 9.00 sehr zufrieden, da ihr beim letzten Wettkampf die beiden Sprünge total missrieten. Bianca Volken überzeugte am zweiten Gerät, dem Reck, mit einer ruhigen Übung und mit einem sauberen Abgang, 9.30. Marion Gisler und Marina Zgraggen zeigten am Reck Übungen gespickt mit schwierigen Elementen. Marion Gisler packte diese Herausforderung gut und kam auf die verdiente Note von 9.20. Leider musste Marina Zgraggen am Reck einen Sturz in Kauf nehmen, was ihr wertvolle Punkte kostete. Am Boden hatten die K5 Turnerinnen einige Balance Probleme und mussten sich mit tieferen Noten zufrieden geben. Einzig Anja Ziegler und Melanie Zgraggen konnten elegante und patzerfreie Übungen abrufen. Sehr gut meisterte sich Melanie Zgraggen trotz einer Fussverletzung, die sie sich am Startgerät zuzog und bestritt den Wettkampf mit eisernem Wille bis zum Ende. Am Schlussgerät, den Schaukelringen, konnten sich alle nochmals steigern, dies ergab den sehr guten Notendurchschnitt von 9.25. „Trotz einigen Patzern freute ich mich, dass alle sechs Turnerinnen die Auszeichnung gewannen“ so das Fazit von Trainerin Lilian Gisler. 

Die Klassierungen der Turnerinnen der Geräteriege Bürglen:

K6: 1. Désirée Zgraggen, 37.50 Punkte; 6. Yvonne Welti, 35.25; 7. Delia Volken, 35.00

K5: 4. Anja Ziegler, 36.65; 8.a Nora Schillig, 36.35; 8.b Marion Gisler, 36.35; 11. Bianca Volken, 36.30; 12. Marina Zgraggen, 36.25; 13. Melanie Zgraggen, 36.00

Foto:
Die erfolgreichen K5 Turnerinnen (von links:): Melanie Zgraggen, Anja Ziegler, Delia Volken, Nora Schillig, Marion Gisler und Marina Zgraggen

Keine Kommentare möglich.