Jahresbericht 2013

Ein sehr erfolgreiches Jahr geht wieder dem Ende zu sprich Turnfest- und SM-Medaillen. Von den vereinzelten Wettkämpfen konnte man jeweils in den Medien die Berichte lesen sowie auf unserer Homepage www.getu-buerglen sind aktuelle Fotos und neueste Informationen zu finden. Der Jahresbericht befasst sich mit den Höhepunkten der Saison.

Endlich hat die lange Leidensgeschichte, Beginn im Jahr 2008, ein gutes Ende genommen. Das Bundesgericht hat die Geräteriege freigesprochen.

Der Geräteriegevorstand traf sich zu 5 Sitzungen um die anfallenden Arbeiten zu erledigen. Den Zentralkurs in Willisau besuchte Zgraggen Bernadette. Leiterkurs Geräteturnen haben Gisler Barbara, Müller Karin und Zgraggen Raphaela erfolgreich abgeschlossen. Die Wettkampfrichter brachten sich in Hünenberg auf den neusten Stand Gisler Lilian, Zgraggen Bernadette Brevet 2 und Gisler Barbara Brevet 1. Beim Kindersport in Altdorf bildete sich Bernadette weiter. Gisler Tanja besuchte den FK Getu in Hünenberg. Als Coaches liessen sich Kempf Rita und Lauener Lucia weiterbilden. Beim «Jump in» in Aarau schnupperte Vorwerk Raphaela Gerätturnluft als Hilfsleiterin. Am 4. Dez. fand ein Infoabend zum neuen Wettkampfprogramm EGT in Hünenberg statt wo Gisler Barbara und Zgraggen Bernadette teilnahmen.

 4 Turnerinnen haben den Austritt gegeben und 7 sind neu eingetreten. Zum jetzigen Zeitpunkt sind 46 aktive Turnerinnen in der Geräteriege.

Vor dem Testwettkampf vom 13. April wurden die Turnerinnen mit 2 Weekends gut vorbereitet: 16./17. Feb. und 1./2. März. Alle Turnerinnen haben bravourös bestanden. Vor der eigentlichen Wettkampfsaison musste Reto Zgraggen die Wette noch einlösen. Fussmarsch von Baar nach Schattdorf. Am 20. April bei Schneegestöber nahmen 7 Personen die 50 km unter die Füsse.

Die Wettkampfphase begann für alle am 4./5. Mai. Kategorie 1-4 an der Minimeisterschaft in Sevelen und Kategorie 5-7 in Gränichen, gefolgt vom Zürcher Turntag K1-K4 und den Frühjahrsmeisterschaft in Gams K5-K7. Im Pfingstlager holten die K5-K7 Turnerinnen den letzten Schliff für den 1. Qualiwettkampf von Obergösgen. Die Jüngsten nahmen am 8. Juni am Jugitag in Bürglen teil. Ein Highlight t war sicher der Start am Eidgenössischen Turnfest in Biel. Bei der Kategorie 5 belegte Gisler Marion den ausgezeichneten 2. Rang von 708 Turnerinnen. In der Kategorie 6 erturnte sich Désirée Zgraggen ebenfalls den 2. Schlussrang von 391 Athletinnen. Aller guten Dinge sind drei, somit rangierte sich Lilian Gisler in der Königsklasse Kat. 7 auf dem 2. Schlussrang. Für die Geräteriege Bürglen gab es noch zusätzlich 14 Auszeichnungen. Einen würdigen Empfang gab es am zweiten Wochenende für alle Teilnehmer-/innen des Turnfestes in der Sporthalle in Bürglen Verdiente Sommerferien vom 12. Juli-4. August.. Mit dem Schulbeginn am 19. August nahm man die regulären Trainings wieder auf. Für Kat. 5 bis Kat. 7 hiess es nun sich für die Schweizermeisterschaft optimal vor zu bereiten. Mit Wettkämpfen in Appenzell 25. Aug., Unterägeri 14. Sept. wurden die Qualiwettkämpfe abgeschlossen. Kat. 1 – 4 bestritt den Wettkampf in Unterägeri.

Das Trainingslager in den Herbstferien vom 5. – 9. Oktober in Schiers ist für SM -Turnerinnen ein Muss für die Jüngeren eine Gelegenheit um schwierigere Elemente zu Üben. Reto Zgraggen stellte ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Mentaltraining mit Brosi Arnold, austoben in der Schnitzelgrube u.s.w. Mit Reini Hutter und Erich Baschung verstärkte man unser Trainerstab welches aus Reto Zgraggen, Lilian Gisler,, Manuel Stöckli, Vorwerk Raphaela, Zgraggen Raphaela, Gisler Tanja, Bernadette Zgraggen und einer sehr wichtigen Person Barbara Gisler-Poletti, sie war für das Znüni und Zabig zuständig. Top motiviert bestritt man noch den letzten Wettkampf mit den Kat. 1-4 in Galgenen, wo wir viele Podestplätze und Auszeichnungen erturnten.

Beim Halbfinal 2./3. Nov. in Schiers holte das Team Uri in der Kat. 5 den ausgezeichneten 3. Rang Schillig Nora, Volken Bianca, Zgraggen Marina, Gisler Chiara, Gisler Marion, und Ersatzturnerin Müller Julia alle konnten sich für den Final vom 16./17 Nov. in Will qualifizieren.. In der Kat. 6 standen Volken Delia, Sifrig Nadja, Zgraggen Désirée, Zgraggen Melanie im Einsatz, sie erturnten sich den 11. Platz Für den Final in Wil konnte sich als einzige K6 Turnerin Désirée Zgraggen qualifizieren.. In der Kat. 7 konnte man kein Team stellen, da nur drei Akteurinnen am Start waren. Gisler Lilian, Baumann Vanessa und Zgraggen Valentina., Im Einzelfinal in Will konnte Lilian Gisler sich die silberne Auszeichnung im Sprungfinal umhängen lassen Im Mehrkampf reichte es ihr zum sehr guten 6. Rang Bei den K5 Turnerinnen steckte der Wurm drin. Keine konnte ihre guten Übungen vom Mannschaftsfinal noch toppen. Gisler Marion erhielt als einzige noch eine Auszeichnung mit Rang 17. Bei der Kat. 6 verpasste Désirée Zgraggen den Reckfinal um 0.05 Punkten erreichte trotzdem den 15. Rang und erhielt ebenfalls eine Auszeichnung Allen Turnerinnen recht herzliche Gratulation zu ihren Leistungen. Den Trainern und Betreuern recht herzlichen Dank, den ohne Euch wäre dies gar nicht möglich.

Zum Abschluss traf man sich noch am 29. Nov. im Suppilokal. Man orientierte über weitere Aktivitäten und sonstiges, dann gemütliches Beisammen sein.

Der grosse Trainingsaufwand machte sich wieder bezahlt. In den Kategorien 2 -7 standen wir auf dem Podest. Wir nahmen an 10 Wettkämpfen teil ausser Schweizermeisterschaft.

Einzelwettbewerbe:

14 Goldmedaillen
12 Silbermedaillen
7 Bronzemedaillen
100 Auszeichnungen

Gerätefinal: 

1 Goldmedaille
1 Bronzemedaille

SM Teilnahme: 

1 Silbermedaille
1 Bronzemedaille
3 Auszeichnungen  

Recht herzlichen Dank allen Sponsoren, Spenderinnen und Spendern für Ihre grosszügige Unterstützung während des ganzen Jahres. Zum Schluss noch einen herzlichen Dank dem Geräteriegenvorstand für Ihren Einsatz, den Eltern für Ihr Vertrauen welches Sie in die Geräteriege haben.  

Keine Kommentare möglich.