Bürglerinnen triumphierten an den Frühjahrsmeisterschaften in Gams

Die Turnerinnen von GETU Bürglen gewannen an den Frühjahresmeisterschaften Gams (SG) in der Gästekategorie insgesamt fünf Medaillen und dazu noch vier Auszeichnungen.

Am Sonntag, 13. Mai fanden in der Turnhalle «Hof» in Gams (SG) die 30. Frühjahresmeisterschaften statt. An diesem Anlass werden die Gäste in einer separaten Rangliste klassiert.

Gold für Lilian Gisler und Bronzemedaille für Livia Zgraggen

Die Vorbereitungsphase für den ersten SM-Qualifikationswettkampf verlief suboptimal, da in den vergangenen Wochen aufgrund Hallenrenovationen wenige Trainings durchgeführt werden konnten.
Mit der ehemaligen Teamkameradin Nadja Sifrig, welche als Betreuerin im Einsatz war, starteten die Bürgler K7-Turnerinnen am Reck sicher in den Wettkampf. Vor allem Lilian Gisler konnte ihre explosive Übung mit dem schwierigen Flugelement sauber durchturnen (9,40). Am Boden sicherte sie sich mit der Tempobahn Rondat-Flicflac-Salto die Note 9,50. Auch an den Schaukelringen turnte Gisler ihre Übung bis zum sauberen Stand durch, 9,30. Am Sprung arbeitet die Urnerin nach der Verletzungspause noch an ihrem Anlauf, trotzdem konnte sie sich die Note 9,20 gutschreiben lassen. Schlussendlich gewann Lilian Gisler mit 37,40 Punkte die Goldmedaille in der Gästekategorie.
Ausserdem qualifizierte sich Lilian Gisler für die Gerätefinals am Boden und am Reck. Somit durfte die Urnerin am Abend noch einmal an den Start. Mit 9.45 Punkten konnte sie den Reckfinal für sich entscheiden. Im Bodenfinal erreichte sie den dritten Rang (9,25).
Livia Zgraggen zeigte eine solide Reckübung, einzig beim Saltoabgang schlich sich ein kleiner Haltungsfehler ein (9,25). Am Boden überzeugte die 16-Jährige mit ihrer Beweglichkeit (9,40). Im Gegensatz zur Vorwoche konnte sie ihren Abgang an den Schaukelringen ohne Sturz durchturnen (9,25). Aufgrund des Trainingsrückstandes konnte sie ihre beiden Sprünge noch nicht in der gewünschten Höhe zeigen (8,60).
Trotzdem reichten ihr die 36,50 Punkte zur verdienten Bronzemedaille.
Chiara Gisler zeigte einen konstanten Wettkampf. Mit 9,00 Zählern am Reck sowie 9,15 für die Bodenübung mit dem Spitzwinkel startete sie optimal in den Wettkampf. Auch an den Schaukelringen konnte sie ihre gewünschte Trainingsleistung abrufen und schloss die Übung mit einer sicheren Landung ab (9,05). Am Schlussgerät, dem Sprung, drehte Chiara Gisler nochmals richtig auf und sicherte sich mit 9,25 Punkten die Höchstnote in der Kategorie 7 und erhielt dafür auch die Auszeichnung für den 4. Schlussrang.
Désirée Zgraggen startete am Reck mit einem kleinen Patzer in den Wettkampf, diesen konnte sie jedoch gut kaschieren und erhielt die Note 8,70. Am Boden sicherte sie sich mit einer Radwende gefolgt vom Doppelflicflac die Note 9,10. An den Schaukelringen erhielt sie für Fehler in den Anfangsschwüngen leider nur 8,60 Punkte. Schliesslich konnte sie den Wettkampf mit 8,80 Punkten am Sprung souverän abschliessen.
Die meisten Punkte wurden bei Standfehlern und kleinen Unsicherheiten vergeben. Betreuerin Nadja Sifrig zeigte sich dennoch zufrieden: „Trotz einigen Verletzungspausen in den vergangenen Monaten zeigten alle K7-Turnerinnen konstant gute Leistungen an allen vier Geräten.“

Drei Podestplätze für K5 und K6 Turnerinnen

In der Kategorie der Gäste starteten sechs junge Damen von GETU Bürglen. Am Boden starteten sie mit konstanten Leistungen mit einigen kleinen Standfehlern. Bianca Volken und Nora Schillig überzeugten mit einem sauber geturnten Flic-Flac. Weiter ging es an den Ringen, wo die Turnerinnen vor allem mit sauberem Stand überzeugen konnten. Für ihre Übung mit einem perfekten «Einkugeln hinten» erhielt Volken von den Wertungsrichtern die hohe Note 9,50. Am Sprung konnte Viviane Kempf mit einem sicher geturnten Salto gebückt überzeugen (9,20). Leider schlichen sich am Sprung kleine Unsicherheiten beim Einsprung ins Trampolin und beim Stand ein, was zu teils tieferen Noten führte. Zum Schluss überzeugte Julia Müller mit einem hohen Abgang am Reck zum sauberen Stand (9,20). Bianca Volken bekam bei der Siegerehrung die Silbermedaille und Nora Schillig gewann Bronze, dazu kam noch die Auszeichnung für Julia Müller.
Fazit von Trainerin Karin Gisler: «Hier und da fehlt noch der Feinschliff, aber grundsätzlich bin ich zufrieden mit den Leistungen, welche heute gezeigt wurden».

Zehn Mädchen starteten in der Kategorie 5. Dabei konnte zur grossen Überraschung Franca Tramonti den Sieg mit 36,15 Punkten feiern. Am Boden erhielt sie zusammen mit Carla Volken je 9,10 Punkte. Die Übung an den Schaukelringen gelang Tramonti schon fast perfekt, Note 9,30. Dank ihrem sehr hohen Sprung bekam Michelle Baumann die gute Note 9,20. Am Reck konnte insbesondere Muriel Schuler dank ihren guten Nerven ihre schwierige Übung ohne grosse Fehler durchturnen, 9,05. Neben der Goldmedaille gab es noch die Auszeichnung für Luisa Gamma und Lia Herger, welche beide insgesamt 35,15 Punkte auf ihrem Notenblatt hatten.

Gesamtrangliste_FJM_Gams

Keine Kommentare möglich.