Silbermedaille für Livia Zgraggen und Lilian Gisler

Am Zuger Gerätecup in Steinhausen erturnten sich die 55 Turnerinnen von getu Bürglen drei Medaillen und sagenhafte 23 Auszeichnungen in den sieben Kategorien.

Bereits zum 23. Mal fand am Samstag und Sonntag, 15./16. September der beliebte Zuger Gerätecup mit über 600 Turnerinnen, darunter 55 von getu Bürglen, in Steinhausen statt. Dies war zudem der letzte Qualifikationswettkampf für die Selektion der Schweizermeisterschaften im kommenden Oktober.
In der Königsdisziplin standen drei Bürgler Turnerinnen im Einsatz. Am Startgerät, den Ringen, schnitt Lilian Gisler mit der Note 9,35 am besten ab. Nur wenig tiefer waren ihre Teamkolleginnen Livia Zgraggen (9,30) und Désirée Zgraggen (9,00). Am Sprung glänzte Lilian Gisler erneut und erhielt die zweitbeste Note, 9,60. Auch Livia und Désirée Zgraggen durften mit ihren 9,20 Punkten zufrieden sein. Am Reck überzeugte Livia Zgraggen mit ihrer schwungvollen Übung und einem «Flury» zum Abschluss und erhielt dafür von den Wertungsrichtern die Note 9,60. Trotz einem kleinen Patzer beim Ausgrätschen darf auch Gisler mit 9,30 Punkten an diesem Gerät zufrieden sein. Am Boden zeigten alle drei Turnerinnen souveräne Vorstellungen. Bei der Siegerehrung erhielten Lilian Gisler und Livia Zgraggen für ihre 37,45 Punkte beide die Silbermedaille.

Drei Auszeichnungen für K6 Turnerinnen

In der Kategorie 6 waren acht Bürglerinnen am Start. Die beste Leistung erzielte Nora Schillig mit ihren 37,30 Punkten und dem 5. Rang. Am Boden zeigte sie einen sauberen Start. Danach kam sie beim «Doppelflicflac» etwas schräg worauf sie den Zweiten etwas korrigieren musste und dadurch eine bessere Punktezahl (8,85) vergab. An den Ringen gelang ihr durch das sauber geturnte Auskugeln eine super Schwungsteigerung und der tolle Saltoabgang rundete die erfolgreiche Übung ab. Am Sprung konnte Schillig endlich das geübte vom Training auch einmal am Wettkampf abrufen. Sie zeigte einen gebückten Salto mit kontrollierter Öffnungsphase, sowie einen hohen gestreckten Salto, welche mit der Tagesbestnote belohnt wurden. Am Reck gelang ihr ein fast perfekter Abschluss des Wettkampfs. Sie zeigte einen sehr sicheren «Durchschub» und die Bückumschwünge waren sehr flüssig und sogar beim Abgang gelang Schillig ein hoher Unterschwung zum sicheren Stand.
Bianca Volken konnte alles aus ihrer Ringübung rausholen und erzielte die zweithöchste Note (9,60) aller Turnerinnen an diesem Gerät. Das Auskugeln turnte sie sehr schön mit dem Schwung der Ringe, ebenfalls ihr Hinteneinkugeln gelang sehr gut und mit dem kontrollierten Saltoabgang rundete sie die tolle Übung ab. Die drittbeste Urnerin in dieser Kategorie war Julia Müller. Am Reck glückte der neue Aufgang und mit einem sicheren Taucher und sehr schwungvollen Bückumschwüngen gelang Müller eine super Übung (9,50). Bei der Siegerehrung erhielten neben Nora Schillig (Rang 5) noch Bianca Volken (13.) und Julia Müller (18.) die verdiente Auszeichnung.

113 K5 Turnerinnen am Start

Im starken K5 Teilnehmerfeld mit insgesamt 113 Turnerinnen schlugen sich die neun Urnerinnen mit vier Auszeichnungen sehr gut. Sie starteten sehr gut in den Wettkampf mit der Bodenübung. Franca Tramonti und Lia Herger konnten ihre volle Leistung abrufen und wurden beide mit der sehr guten Note 9,30 belohnt. Am zweiten Gerät, den Ringen, konnte wiederum Tramonti überzeugen und erhielt für ihre sehr sauber geturnte Übung die hohe Note 9,45. Das dritte Gerät, der Sprung, gelang den Bürgler Turnerinnen besonders gut. Muriel Schuler (Note 9,40), Franca Tramonti und Yara Baumann (je mit Note 9,30), zeigten einen kraftvollen und hohen Sprung, den sie sicher zum Stand brachten. Am Schlussgerät dem Reck, durften sich für Ihre sicher geturnte Übung, Luisa Gamma (9,15) und Muriel Schuler die Note 9,10 gutschreiben lassen. In der Endabrechnung erturnten sich vier junge Damen der getu Bürglen die begehrte Auszeichnung, dies auf folgenden Rängen: 16. Franca Tramonti, 36,50 Punkte; 22. Muriel Schuler (36.40); 35. Yara Baumann (35.80) und 38. Lia Herger (35.70).
Neun K4 Turnerinnen der getu Bürglen mussten am Samstag schon um 8.00 Uhr starten. Von diesen klassierte sich Noelia Eigensatz mit insgesamt 36,80 Punkten auf dem hervorragenden 5. Schlussrang. Die beste Note (9,50) erhielt sie für ihre sehenswerte Vorstellung am Reck. Obwohl die Wertungsrichterinnen recht streng im Vergleich zum letzten Wettkampf waren, gab es doch am Abend für folgende fünf Turnerinnen die Auszeichnung: Noelia Eigensatz, Selina Roner, Lia Gerig, Felicia Senn und Catrina Deplazes.

Bronzemedaille für Valeria Gamma

Valeria Gamma erreichte in der Kategorie 2 mit 38,35 Punkten den 3. Rang und wurde dafür mit der Bronzemedaille belohnt. Sie zeigte an allen vier Geräte konstant sichere Leistungen und erhielt dafür die hohen Noten zwischen 9,55 bis 9,65. Nora Baumann konnte sich gegenüber dem letzten Wettkampf stark steigern und Livia Arnold erturnte ebenfalls an allen Geräten sehr gute Noten. Neben diesen drei Turnerinnen gab es noch Auszeichnungen für Sara Droese und Isabelle Kempf.

In der Kategorie 3 war Laura Baumann die beste Urnerin auf Rang 11. Die Mädchen boten eine ausgezeichnete Teamleistung, denn am Abend durften von den 8 angetretenen Turnerinnen deren sieben die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen.

Bei den Kleinsten waren im K1 128 Mädchen am Start, davon zehn Turnerinnen von getu Bürglen. Für die Meisten war es bereits der dritte Wettkampf in dieser Saison. Linda Schuler startete mit einer guten Ringübung in den Wettkampf (9.40). Am Sprung ist Ajlin Ibrahimi (9.50), Kyra Arnold (9.45), sowie Leyla Arnold (9.35) eine sehr gute Übung gelungen. Am dritten Gerät, dem Reck zeigten Kyra Arnold (9.35) und auch Linda Schuler (9.30) nochmals eine gute Leistung. Am Boden konnte Ajlin Ibrahimi (9.20) nochmals eine gute Übung abrufen. Von den zehn gestarteten Turnerinnen vom getu Bürglen holten vier die Auszeichnung.

Rangliste K1
Rangliste K2
Rangliste K3
Rangliste K4
Rangliste K5
Rangliste K6
Rangliste K7 und KD

Keine Kommentare möglich.