getu bürglen bereitet sich auf den Saisonabschluss und die nächste Saison vor

Magnesiastaub, zwickende Muskeln und viele neue Eindrücke: Diese und viele weitere schöne Momente konnten im jährlichen Trainingslager im Prättigau vom 06.-10. Oktober 2018 gesammelt werden. Nicht nur die SM Teilnehmerinnen perfektionierten ihre Übungen, auch die Jugendkategorien tasteten sich an die nächst höhere Kategorie heran.

Bei schönem Herbstwetter trafen sich die Geräteturnerinnen von getu bürglen am Samstag 06.10.2018 morgens früh am Bahnhof Flüelen. Das Gepäck wurde Verladen und so konnten die Turnerinnen entspannt die Anreise ins Prättigau in Angriff nehmen.
«Es ist, wie ein Heimkommen» so die jungen Athletinnen, welche bereits seit vielen Jahren im Herbst nach Schiers reisen um an ihrem turnerischen Können zu feilen. So wurde nach dem Mittag die Turnhalle in eine Geräteturnarena umgebaut und bereits die erste Trainingseinheit absolviert. Während den 5 Trainingstagen vom 06. bis 10. Oktober wurde in der Turnhalle Oberhof einiges an Kalorien verbraucht, sei es vorwiegend durch turnen an den Geräten, ausprobieren neuer Elemente, beim Tanzen oder Spiele spielen. Sogar die Lachmuskeln wurden rege gebraucht. Insgesamt wurden täglich bis zu 7 ½ Stunden an den Geräten geturnt.
Das Training war sehr abwechslungsreich gestaltet. So kamen die Turnerinnen am Sonntag in den Genuss einer kleinen Balletteinheit. Den Einblick in die Grazie und Eleganz des Balletts spornten an und wurde rege in den Bodenübungen eingebaut. Am Montag machten sich Muskelkater und Müdigkeit breit. Die Turnerinnen kamen deshalb in die Annehmlichkeit einer Massage mit einem Spezialball, wobei sich die angespannten Körperteile etwas entspannen konnten. Nichtsdestotrotz übten sie tapfer weiter auch wenn bei den Händen ab und zu auch mal eine Blase zum Vorschein kam. Mit neuem Elan ging es in den zweitletzten Trainingstag. Bei den Athletinnen von den Kategorien 5 bis 7 wurden die Batterien mit restorativem Yoga wieder aufgeladen, während die jüngeren Turnerinnen beim Ausmalen des neuen Fan-Plakat für die Schweizermeisterschaft ihren Ausgleich fanden. Dies wurde durch eine Turnerin eigenhändig entworfen und vorgezeichnet.
Immer wieder neue Energie gab das ausgewogene Znüni und Zabig, welches durch die zwei Lagermamis hergerichtet wurde. Auch das lecker Essend er Mensa, welche ganz in der Nähe der Turnhalle und der Unterkunft war, trug wesentlich zur guten Stimmung bei.
Am Mittwochmorgen herrschte Aufbruchstimmung. Schon früh wurden die sieben Sachen gepackt und für den Gepäcktransport bereitgestellt. Die Turnerinnen nützten die Möglichkeit noch aus, ein letztes Mal im Trainingslager von dem kompetenten Leiterteam zu profitieren. So wurde das Leiterteam auch durch Externe Leiter optimal unterstützt. Besonders auch die SM-Teilnehmerinnen nützten jede Gelegenheit um sich optimal auf die bevorstehende Schweizermeisterschaft Ende Oktober und Mitte November vorzubereiten. Am Mittag wurde der letzte Magnesiastaub von den Händen gewaschen und es machten sich alle für die Heimreise bereit.
Die Lagerleitung kann auf gelungene und unfallfreie Lagertage zurückschauen mit vielen glücklichen Gesichtern. So wären noch einige Turnerinnen gerne noch länger in Schiers geblieben.

Keine Kommentare möglich.