Bürgler Turnerinner dominieren den «Steibockcup»

Am «Steibockcup» in Steinhausen gewinnen die Bürgler Geräteturnerinnen vier Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen, dazu noch 25 Auszeichnungen.

Am Samstag, 25. Mai, standen insgesamt 361 Turnerinnen, darunter 46 von Getu-Bürglen, am «Steibockcup» in Steinhausen am Start. In der Königsdisziplin gewann Lilian Gisler mit 38 Punkten den Wettkampf. Am Reck zeigte sie ihre «alte» Übung mit «Ausgrätschen» und erhielt dafür die Note 9,45. Am Boden erhielt sie hohe 9,70 Punkte für ihre Tempobahn mit «Rondat Flic» und «Salto rückwärts zum sicheren Stand». An den Schaukelringen konnte sie als einzige Bürglerin mit ihrer Vorstellung die Wertungsrichter beeindrucken, 9,60. Die Noten für die anderen Bürglerinnen waren gemäss Betreuerin Bernadette Zgraggen schlicht und einfach nicht nachvollziehbar. Die Bronzemedaille verdiente sich Chiara Gisler vor allem wegen den starken Leistungen am Boden (9,40) und Reck (9,35). Bei der Bodenübung zeigte sie einen sicheren «Salto vorwärts zum Liegestütz rücklings».
In der Kategorie 6 waren vier Turnerinnen von getu Bürglen in Steinhausen. Der Start am «Boden» ist Bianca Volken perfekt geglückt, Note 9,55. Ihre Teamkollegin Marion Gisler zeigte einen sauberen «Flic» und erhielt dafür 9,45 Punkte. An den Ringen überzeugte Julia Müller mit einem schönen „Hinäihchuglä“, Note 9,30. Marion Gisler erturnte sich mit einem «Einfädeln» die tolle Note 9,25. Am Sprung überzeugte Bianca Volken (9,50) und Julia Müller (9,40) mit dem «Salto gebückt». Marion Gisler verdiente mit einem schwierigen «Reck-Abgang» die Tageshöchstnote von 9,50. Bei der Siegerehrung freuten sich die Urnerinnen, dass Marion Gisler für ihre 37,55 Punkte die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte.

Drei Bürglerinnen im K3 auf dem Podest

In der Kategorie 3 dominierten die Bürglerinnen, denn alle Podestplätze holten sich die Urnerinnen. Valeria Gamma gewann die Goldmedaille mit 38,30 Punkten vor Sara Droese (Silber) und Livia Arnold (Bronce). Am Startgerät, dem Reck, war Sara Droese mit dem «Unterschwung zum sicheren Stand» und 9,55 Punkten die beste Turnerin. An den Ringen demonstrierte Valeria Gamma eine gute Schwungsteigerung und hat den Rückschwung zum Niedersprung sauber ausgeturnt (9,60). Am Sprung war wiederum Valeria Gamma die Beste mit ihren «Salto vorwärts gehockt zur Rückenlage», (9,50).
Fantastische Mannschaftsleistung zeigten die zehn K4 Turnerinnen mit zwei Podestplätzen und dazu noch sieben Auszeichnungen. Nach dem Start an den Ringen sass der Schreck tief, denn alle Turnerinnen wurden unglaublich streng bewertet. Nur gerade Felicia Senn erreichte mit 9,15 Punkten eine Note über der Neun! An Ende des Wettkampfes stellte sich heraus, dass in allen Kategorien die Mädchen an diesem Gerät bei der Notengebung hart angefasst wurden! Am nächsten Gerät, dem Sprung, zeigten die Bürglerinnen ihre professionelle Einstellung und liessen den Kopf nicht hängen. Catrina Deplazes gelang ein sehenswerter Sprung für den sie die Tagesbestnote von 9,50 Punkten gewann. Am Reck und Boden zeigten die Bürglerinnen durchwegs starke Darbietungen, die fair bewertet wurden. Laura Baumann, Lia Gerig und Serafine Eigensatz holten sich alle die Tageshöchstnote beim Bodenturnen von 9,40 Punkten. Und bei der Siegerehrung gab es sogar Silber für Laura Baumann und Bronce erhielt Catrina Deplazes.
Eine Macht waren die zehn K5 Turnerinnen, den für die zehn Startenden gab es zwei Medaillen und sechs Auszeichnungen. Eine Klassenleistung bot dabei Lia Poletti, welche sowohl bei der Bodenübung (9,65) wie auch am Sprung (9,50) die beste Tagesnote erhielt. Mit insgesamt 37,15 Punkten durfte sie die wohlverdiente Goldmedaille in Empfang nehmen. Besonders erfreulich war auch, dass ihre Teamkollegin Lia Herger es ebenso auf das Podest schaffte und dort die Bronzemedaille bekam.

Maximalnote für Isabell Kempf

In der Kategorie 2 starteten sieben Bürglerinnen. Die Betreuerin zeigte sich sehr zufrieden, denn die Mädchen konnten ihre Übungen sauber abliefern und die meisten erhielten dafür Noten über 9 Punkte. Einzig beim Rückschwung an den Ringen gibt es noch Verbesserungspotential, denn beim «Rückschwung» fehlte bei einigen noch die nötige Spannung. Positiv am Wettkampf ist Isabell Kempf in Erscheinung getreten. Sie zeigte eine makellose Bodenübung, für welche sie die Maximalnote 10, welche sehr selten vergeben wird, erhielt. Und zur Freude ihrer Fans durfte sie beim Absenden die Goldmedaille in Empfang nehmen.
Einen positiven Eindruck hinterliessen die K1 Turnerinnen, denn alle erhielten entweder eine Medaille oder mindestens die Auszeichnung. Zur Silbermedaille reichte es Ajlin Ibrahimi, dies dank der Tagesbestnote von 9,70 Punkten am Sprung. Die Goldmedaille verpasste sie nur gerade um 0,10 Punkte. Mia Vasovic zeigte an allen Geräten eine ausgeglichene Leistung und schaffte es mit 36,75 auf den dritten Podestplatz. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die jungen Mädchen sehr gute Leistungen am Sprung und Reck zeigten, einzig am Boden wurde die Übung von fast allen Mädchen zu schnell ausgeführt, was letztendlich auch Ajlin Ibrahimi den Tagessieg kostete.

Steibockcup_Rangliste gesamt

Keine Kommentare möglich.