Zweimal Bronze in Gams

14 Turnerinnen der Geräteriege Bürglen standen in den Kategorien 5 bis 7 im Einsatz. In den Gästekategorien gewannen sie neben Bronze von Marion Gisler noch sieben Auszeichnungen.

An den 26. Frühjahrsmeisterschaften in Gams vom vergangenen Wochenende waren insgesamt 14 Bürgler Turnerinnen am Start. Für die Urnerinnen war es ein wichtiger Wettkampf, weil es zugleich ein Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften war.

Fünf Auszeichnungen für die Urnerinnen

In der Kategorie 5 waren acht Urnerinnen dabei. Bei der ersten Übung, am Boden, zeigten alle Mädchen eine gute Vorstellung, insbesondere Nora Schillig mit der Note 9,35. An den Ringen taten sich nicht nur die Urnerinnen schwer, sondern auch ihre Konkurrentinnen hatten einen kleinen Durchhänger. Als einzige Turnerin erhielt an diesem schwierigen Gerät Bianca Volken eine Note über 9, nämlich 9,10. Den besten Wettkampf lieferte Marion Gisler, denn Dank ihrer ausgeglichenen Übungen sicherte sie sich die Bronzemedaille in der Gästekategorie. Die beste Vorstellung geriet ihr am dritten Gerät. Sie zeigte zwei saubere Sprünge, die von den Wertungsrichtern mit der Tageshöchstnote von 9,55 Punkten benotet wurden. Bei der abschliessenden Reckübung war einmal mehr Livia Zgraggen die Beste der Geräteriege Bürglen. Ihre sehr sicher geturnte Übung wurde mit der Note 9,30 bewertet. Bei der Rangverkündigung durften schliesslich fünf Urnerinnen, neben Bronze von Marion Gisler, die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen.

Bei den St.Galler Frühjahrsmeisterschaften wird für die Gastturnerinnen eine separate Rangliste geführt. Beim K5-Gästeklassement erreichten alle acht Urnerinnen einen Platz in der ersten Ranglistenhälfte der 38 klassierten Sportlerinnen.
Vier Urnerinnen waren in der Kategorie 6 dabei. Von diesen schlug sich Nadja Sifrig am Besten und sie gewann zusammen mit ihrer Kollegin Delia Volken eine Auszeichnung. Die stärkste Leistung zeigte Nadja Sifrig an ihrem ersten Wettkampf in diesem Jahr an ihrem Lieblingsgerät, dem Sprung. Für ihren Salto gebückt mit halber Drehung wurde sie mit 9,15 Punkten belohnt. Die beste Note am Sprung erhielt aber Melanie Zgraggen. Für den sehr hohen Sprung mit der richtigen Öffnungsphase wurde ihr die Note 9,20 gutgeschrieben.

Bronze für Valentina Zgraggen beim Bodenfinal

Désirée Zgraggen und Valentina Zgraggen starteten in der Königskategorie 7. Sie wurden betreut von Raphaela Zgraggen, die nach ihrer Verletzungspause nun in der Aufbauphase ist und bald wieder turnen kann. Désirée Zgraggen turnte erstmals in der höchsten Kategorie und sie merkte bald, dass es hier sehr hart zur Sache geht. Ihre Vorstellungen waren noch geprägt durch einzelne Unsicherheiten und sie erhielt deshalb überall Noten unter der 9. Valentina Zgraggen ging es ein bisschen besser, aber der verpatzte Sprung warf sie in der Rangliste zurück. Als Happyend konnte sie sich dank der sehr starken Bodenübung für diesen Final qualifizieren und konnte dort schlussendlich noch die Bronzemedaille erobern.

[nggallery id=3]