Lilian Gisler gewinnt Geräte-Cup in Gränichen

Beim Gerätecup in Gränichen gewannen elf Urnerinnen die Auszeichnung. In der Königsklasse holte Lilian Gisler die Goldmedaille.

Zwölf Athletinnen der Geräteriege Bürglen turnten vergangenen Sonntag in den Kategorien 5 bis 7 beim traditionellen Gerätecup in Gränichen, bei dem rund 600 Turnerinnen teilnahmen. Für eine positive Überraschung sorgte die 32-jährige Liliane Gisler. Sie gewann den Wettkampf in der Königsklasse, nachdem sie eine Woche zuvor in Oberentfelden schon die Silbermedaille erkämpfte. Die besten Übungen gelangen ihr am Reck und am Sprung, wo sie beide Male die Tageshöchstnote von 9,50 Punkten gutgeschrieben bekam. Bei der Vorstellung am Reck gelang Gisler das Ausgrätschen perfekt und beim Sprung zeigte sie einen gestreckten Salto mit ganzer Schraube. Einzig an den Ringen zeigte Lilian Gisler noch Unsicherheiten: «Das letzte Auskugeln turnte sie nicht auf Zug und somit konnte sie den gestreckten Saltoabgang nicht zum perfekten Stand bringen». Die Bodendarbietung klappte ebenfalls recht gut, ausser beim «Arabersprung» musste sie ein wenig ausbalancieren, Note 9,40. Schlussendlich gewann sie den Wettkampf mit 37,65 Punkten und verwies die zweitklassierte Lisa Schwammberger (Getu Uerkheim) mit 0,25 Punkten Rückstand auf den Ehrenplatz. Erstmals seit dem letzten Gotthard-Cup im Jahr 2014 konnte Désirée Zgraggen wieder an einem Wettkampf teilnehmen und kam auf den 28. Platz, mit dem sie nicht glücklich war, wurde sie doch insbesondere am Sprung von den Wertungsrichtern hart angepackt.

Auszeichnungen für alle Urnerinnen in der Kategorie 5 und 6

In der Kategorie 6 waren sechs Mädchen der Getu-Bürglen dabei. Dabei verpasste die fünftklassierte Livia Zgraggen mit 36,95 Punkten die Bronzemedaille nur um einen halben Punkt. Am besten schnitten die Urnerinnen am Sprung ab. Dort erhielt Marina Zgraggen mit zwei sauberen Sprüngen die Note 9,45. Laura Vorwerk zeigte einen «Salto gehockt mit halber Drehung», Note 9,35. Am Reck zeigten alle eine ausgeglichene Leistung mit einem Punktedurchschnitt von 9,00. Am Boden war Bianca Volken mit 9,25 die stärkste der Bürglerinnen. An den Schaukelringen gelang Livia Zgraggen fast eine perfekte Vorstellung und sie wurde mit der drittbesten Tagesnote 9,35 bewertet. Den «Abgang mit einem sauberen Salto zum Stand» konnte alle sechs junge Damen sauber stehen. Den stärksten Eindruck am Boden hinterliessen Bianca Volken (9,25) und Marina Zgraggen (9,10).
In der Kategorie 5 waren fünf Turnerinnen der Getu-Bürglen dabei. Sie starteten am Reck sehr gut und konnten den Schwung in die Bodenübung mitnehmen. Dort bekam Alisha Mempel von den Wertungsrichtern die sehr gute Note 9,35. An den Schaukelringen verlief es dann nicht mehr so gut und auch beim Sprung ist noch Steigerungspotential möglich. Das positive war aber, dass alle die begehrte Auszeichnung bei der Siegerehrung in Empfang nehmen durften.

Rangliste K5

Rangliste K6

Rangliste K7