Silbermedaille für Marion und Lilian Gisler

Die Bürgler Geräteturnerinnen gewannen an den Appenzeller Gerätemeisterschaften zweimal Silber und dazu sechs Auszeichnungen.

Am letzten Samstag, 22. August fanden in der Sporthalle Wies in Heiden die Appenzeller Kantonalmeisterschaften im Geräteturnen statt. Organisiert wurde der Wettkampf von der GETU Rehetobel in Zusammenarbeit mit dem Appenzellischen Turnverband. Insgesamt wa-ren 457 Turnerinnen und 219 Turner am Start. Mit dabei waren 15 K5- bis K7 Turnerinnen der Geräteriege Bürglen.

Zwei Medaillen für die Urnerinnen

In der Kategorie 6 mussten die acht Urnerinnen den Wettkampf mit der Bodenübung begin-nen, danach folgten die Disziplinen Ring, Sprung und Reck. Am Boden war Chiara Gisler mit 9,15 Punkten die beste des Teams. An den Schaukelringen kommen die Bürglerinnen einfach nicht auf Touren und alle erhielten Noten unter 9. „Es war schwierig an den Ringen eine gute und saubere Übung zu zeigen, obwohl alle ihr Bestes gaben“, sagten die jungen Damen. Am Sprung zeigten vor allem Marina Zgraggen (9,00), Nadja Sifrig (9,15) und Marion Gisler mit der Tagesbestnote (9,20) zwei tadellose Sprünge. An der Reckübung, der Paradedisziplin der Bürglerinnen, konnte sich Marion Gisler nochmals steigern und sie bekam dafür die hohe Note 9,40 gutgeschrieben. Dank dem starken Schlussspurt reichte es schlussendlich für Marion Gisler mit der Gesamtpunktezahl von 36,50 zur Silbermedaille. Das Podest verpasste Nora Schillig mit 36,20 hauchdünn um 0,05 Punkte.
In der Königsdisziplin waren neben Lilian Gisler nur noch drei Damen am Start. Den Auftakt an den gewöhnungsbedürftigen Schaukelringen gelang Gisler sehr gut. Sie turnte eine sichere, hohe Übung mit einem sauberen Stand. Der Sprung verlief weniger gut, denn sie hatte Mühe auf eine gute Höhe zu kommen und die Flugbahn war ebenfalls etwas zu schief geraten. Den Sieg vergab Gisler bei der Reckübung mit einem Sturz bei dem schwierigen Flugelement. Weil ihre Konkurrentinnen ebenfalls nicht ohne Fehler das Programm absolvierten, kam Lilian Gisler bei der Schlussabrechnung mit 36,25 Punkten doch noch auf den Ehrenplatz.

In der Kategorie 5 erturnte sich Livia Zgraggen am Reck mit einer überzeugenden Vorstellung die hohe Note 9,45. Am Boden wurde ihr 9,35 gutgeschrieben, während ihre beiden Kolleginnen Alisha Mempel und Viviane Kempf für die sehr guten Darbietungen mit der Note 9,00 belohnt wurden. An den Ringen war Livia Zgraggen (9,35) und Julia Müller (9,30) die besten des Teams. Am Sprung wurden die Urnerinnen von den Wertungsrichtern sehr hart angepackt und es gab keine Spitzenklassierungen. Bei der Siegerehrung musste sich Livia Zgraggen mit dem undankbaren 4. Rang begnügen; das Podest verpasste sie um läppische 0,05 Punkte.

Aus der Rangliste: (Die Klassierungen der Urnerinnen)

K5: 4. Livia Zgraggen, 36,95 Punkte; 14. Julia Müller, 36,15; (ohne Auszeichnung) 26. Laura Vorwerk, 35,50; 31. Viviane Kempf, 35,30; 35. Nina Planzer, 34,90; 37. Alisha Mempel, 34,85.
K6: 2. Marion Gisler, 36,50 (Silber); 4. Nora Schillig, 36,20; 6. Marina Zgraggen, 36,10; 7. Delia Volken und Chiara Gisler, beide 35,95;(ohne Auszeichnung) 10. Bianca Volken, 35,70; 11. Nadja Sifrig, 35,40; 14. Melanie Zgraggen.
K7: 2. Lilian Gisler, 36,25 Punkte (Silber).

Gesamtrangliste_Heiden

[nggallery id=21 images=100]