Bronzemedaille für Livia Zgraggen in Laufen (BL)

An den Solothurner Kantonalen Meisterschaften der Geräteturnerinnen gewannen die Urnerinnen eine Bronzemedaille und fünf Auszeichnungen.

Am 21./22. Mai 2016, führte der Turnverein Breitenbach die Solothurner Kantonalen Meisterschaften im Geräteturnen durch. Die Meisterschaften fanden in der Dreifachturnhalle Gymnasium in Laufen (BL) statt. Über 800 Turnerinnen und Turner aus dem Kanton Solothurn sowie aus diversen Gastkantonen waren am Start. Für die 15 angereisten Bürglerinnen war es ein letzter Test vor dem „Gotthard-Cup“ in der Feldliturnhalle in Altdorf.

Hervorragende K6 Turnerinnen

Die neun Bürgler K6 Turnerinnen zeigten eine hervorragende Mannschaftsleistung, welche durch die Bronzemedaille von Livia Zgraggen gekrönt wurde. Die zweithöchste Tagesnote erhielt Zgraggen für ihre Topleistung bei der eleganten Bodenübung mit 9,55 Punkten. Am Reck hatten die meisten Turnerinnen einige Mühe, so auch Livia Zgraggen und sie erhielt dort nur die Note 9,00. Bei der Siegerehrung durfte sie die Bronzemedaille in Empfang nehmen und verpasste dabei den Sieg haarscharf um 0,10 Punkte auf Stéphanie Constantin, Gym Sierre. Einen besonders starken Eindruck hinterliess Chiara Gisler beim tollen Sprung, der mit der drittbesten Tagesnote von 9,50 Punkten bewertet wurde. Schlussendlich erreichte sie 36,25 Punkte und kam damit auf den ausgezeichneten 11. Schlussrang. Nur zwei Zehntels punkte dahinter klassierte sich Marion Gisler auf dem 13. Platz und mit dem 35,80 Punkten erreichte Laura Vorwerk noch den 15. Rang und damit erhielt sie ebenfalls noch die begehrte Auszeichnung.

Auszeichnung für Lilian Gisler (K7) und Viviane Kempf (K5)

Am Startgerät zeigte Sina Gisler bei den K5 Turnerinnen zwei saubere Sprünge, wofür sie die Note 9,35 gutgeschrieben bekam. Viviane Kempf und Alisha Mempel turnten sichere Reckübungen, die mit der Note 9 bewertet wurde. Am Boden wurde relativ streng bewertet, deshalb erhielt Viviane Kempf mir ihrer eleganten Übung nur gerade 8,95 Punkte. An den ausserordentlich langen Schaukelringen, welche etwa einen Meter länger waren als gewöhnlich, mussten sich die Turnerinnen viel Zeit lassen und die Elemente austurnen, was vielen einige Schwierigkeiten bereitete. Die besten Noten erhielten hier Nina Planzer (8,90) und Olivia Herger (8,85). Schlussendlich erhielt bei der Siegerehrung nur Viviane Kempf mit insgesamt 35.80 Punkten und dem 31. Schlussrang die Auszeichnung.
Die einzige Urner K7 Turnerin Lilian Gisler starte als Erste am Sprung. Der Anlauf auf das Trampolin gelang ihr gut und somit auch der Absprung zum Salto mit Schraube (9,30). Am zweiten Gerät, dem Reck, hatte Gisler bereits beim Einturnen Mühe, und so war es kein Wunder, dass die Wettkampfübung mit ungewohnten 8,10 Punkten total in die Hosen ging. Damit war der Podestplatz verloren. An den letzten beiden Geräten Zeigte Gisler aber wieder Höchstleistungen, so am Boden mit 9,50 Punkten und an den Schaukelringen (9,30). Dank dem Schlussspurt kam sie noch mit 36,20 Punkten auf den letzten auszeichnungsberechtigten Platz.

Rangliste

[nggallery id=36 images=100]