Silbermedaille für Lilian Gisler

Am ersten Wettkampf in dieser Saison gewannen die Bürgler Geräteturnerinnen einmal Silber und einmal Bronze in Oberentfelden.

Am Frühlingswettkampf in Oberentfelden sind am letzten Wochenende die Turnerinnen der Geräteriege Bürglen gut in die Saison gestartet. In der Königsklasse bewies Lilian Gisler mit ihrer Eleganz und Spritzigkeit was in ihr steckt. Die Bodenübung gelang ihr unter den Augen von Trainerin Yvonne Welti absolut souverän und sie wurde dafür mit der hohen Note 9,70 belohnt. An den Schaukelringen konnte die Teamseniorin ihre hervorragenden Trainingsleistungen abrufen und turnte ruhig und mit einem sehr guten Rhythmus. Am Sprung hatte sie etwas Mühe mit dem Anlauf und konnte beide Versuche nicht ganz nach Wunsch umsetzen. Die Goldmedaille verlor Lilian Gisler bei der Reckübung. Beim Einturnen konnte sie das „Fliegerelement“ noch perfekt umsetzen – jedoch im Ernstkampf musste sie dabei einen Sturz in Kauf nehmen. Am Schluss durfte Lilian Gisler die Silbermedaille in Empfang nehmen; Gold verpasste sie lediglich um winzige fünf hundertstel Punkte.

Bronzemedaille für Livia Zgraggen

In der Kategorie 6 standen insgesamt 27 Turnerinnen im Einsatz, darunter auch fünf von der Geräteriege Bürglen. Am ersten Geräte, den Schaukelringen, erturnte sich Livia Zgraggen mit einer sauberen Übung die gute Note 9,25. An diesem Gerät wurden die Mädchen von den Wertungsrichtern eher streng taxiert. Der Sprung gelang Marion Gisler perfekt und sie bekam dafür ihre persönliche Tageshöchstnote von 9,15 Punkten gutgeschrieben. Pech hatte Laura Vorwerk, als sie beim zweiten Sprung den „gestreckten Salto mit eineinhalb Schrauben“ turnen wollte, denn die Landung fiel danach nicht wunschgemäss aus. An den beiden Geräten Reck und Boden tunte Livia Zgraggen sehr souverän, wofür sie mit den Noten 9,10, respektive 9,35 belohnt wurde. Eine Glanzleistung demonstrierte Marina Zgraggen bei der Bodenübung. Mit 9,40 Punkte erzielte sie an diesem Gerät die dritthöchste Tagesnote. Mit einem Schlusstotal von 36,60 Punkten ergatterte sich Livia Zgraggen die Bronzemedaille. Die begehrte Auszeichnung erhielt Chiara Gisler dank ihrer konstanten Leistung und dem Schlusstotal von 35,50 Punkten. Trotz Punktgleichheit mit der Neunrangierten landete Laura Vorwerk auf dem zehnten Rang und verpasste die Auszeichnung nur um Haaresbreite. Trainerin Karin Müller war zufrieden: „Der Auftakt zur Wettkampfsaison ist uns gelungen. Wir sind bestrebt, bis am nächsten Sonntag noch an den kleinen Unsicherheiten und Patzern zu arbeiten, denn dann findet der 1. Qualifikationswettkampf in Gränichen statt“.
Von den vier K5 Turnerinnen gelang es nur Alisha Mempel mit dem 12. Schlussrang die Auszeichnung zu holen. Den Grundstein dazu legte sie an ihrem ersten Gerät, dem Reck, wo sie dank einer starken Darbietung 9,20 Punkte erreichte.

Gesamtrangliste Oberentfelden 2016