Goldmedaille für Livia Zgraggen

Die Bürgler Geräteturnerinnen gewannen in Schindellegi sensationelle elf Auszeichnungen. Im K5 holte Livia Zgraggen souverän die Goldmedaille.

309 Geräteturnerinnen aus der ganzen Schweiz starteten am Samstag, 18. Oktober, in Schindellegi zum Kantonalen Schwyzer Gerätecup, darunter 13 Bürglerinnen.

Die K5 Turnerinnen feiern einen Erfolg nach dem anderen

Die zurzeit beste Kategorie 5 der Urnerinnen feiert derzeit einen Erfolg nach dem anderen. So auch in Schindellegi, als Livia Zgraggen mit einer souveränen Vorstellung mit 38,15 Punkten überlegen die Goldmedaille gewann. Schon am ersten Gerät, den Schaukelringen, gelang Livia Zgraggen ein perfekter Start, mit der Tageshöchstnote 9,25. Nun steigerte sich sie noch von Gerät zu Gerät. Am sauber ausgeführten Sprung bekam sie die hohe Note 9,40 gutgeschrieben, nur gerade ihre Teamkollegin, Chiara Gisler, war mit 9,45 Punkten an diesem Gerät noch eine Spur besser. Am Paradegerät der Bürglerinnen, am Reck, zeigten die jungen Damen was sie konnten, denn alle liessen sich Noten über 9,20 Punkte schreiben; Livia Zgraggen erturnte sich sogar die Note 9,70. Beflügelt von ihren bisherigen guten Leistungen wuchs Livia Zgraggen bei der Bodenübung regelrecht über sich heraus, denn sie bekam hier wiederum die sensationelle Tageshöchstnote von 9.80 Punkten. Insgesamt gab es für die sieben K5 Turnerinnen bei der Siegerehrung eine Goldmedaille und fünf Auszeichnungen.

Sechs weitere Auszeichnungen

In der Kategorie 4 waren Viviane Kempf und Olivia Herger am Start. Bei der Bodenübung erhielten beide die Note 9. An den Schaukelringen wurde Olivia Hergers saubere Übung mit der Tageshöchstnote (9,25) belohnt. Dafür gelang Viviane Kempf am Reck ein Exploit. Sie erhielt mit 9,60 Punkten die höchste Note aller K4-Turnerinnen an diesem Gerät. Am Abend konnten beide jungen Damen die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen.
Die K6 Turnerinnen starteten am Reck mit überzeugenden Leistungen in den Wettkampf. Die besten Noten erhielt hier Marina Zgraggen (9,40) und Melanie Zgraggen (9,35). Am Boden konnte Delia Volken am besten überzeugen (9,20). An den ungewohnt, extrem kurzen Ringen bekundeten die Bürglerinnen Mühe. Am Besten schnitt an diesem schwierigen Gerät noch Melanie Zgraggen mit der Note 9,10 ab. Alle vier K6 Turnerinnen erhielten schlussendlich die Auszeichnung. Dies war eine besonders gute Motivationsspritze für die kommenden Schweizermeisterschaften.

Gesamtrangliste: Rangliste Schindellegi 2014

[nggallery id=7 images=13]