Bürglerinnen holen acht Auszeichnungen

Die Bürgler Geräteturnerinnen ergatterten an den Kantonalmeisterschaften in Sevelen unter den 622 Teilnehmerinnen vier Top-Ten-Plätze.

Am vergangenen Sonntag nahmen elf Turnerinnen der Kategorie 5 und 6 der Geräteriege Bürglen an den Kantonalmeisterschaften in Sevelen teil. Diese fanden zum ersten Mal in Sevelen statt. Neben den Kantonalen Teilnehmerinnen nahmen Turnerinnen aus der ganzen Schweiz am Wettkampf teil. Trotz der langen Anfahrt starteten die K5 Turnerinnen stark in den Wettkampf. Die besten Noten erhielten am ersten Gerät, den Schaukelringen, Chiara Gisler, Nora Schillig und Bianca Volken mit je 9,30 Punkten. Andere Turnerinnen vergaben wertvolle Punkte, beim unsicheren Abgang oder sogar durch einen Sturz. Beim nächsten Gerät, dem Sprung, konnten die Turnerinnen ihre geübten Sprünge abrufen und wurden mit relativ guten Noten belohnt, insbesondere wieder Chiara Gisler und Nora Schillig, je 9,40 Punkte.

Reck ist das Paradegerät der Urnerinnen

Am Reck, dem Paradegerät der Urnerinnen, wuchsen einige regelrecht über sich hinaus. Nora Schillig und die Siegerin Anna Frick aus Neukirch erzielten an diesem Gerät die Tageshöchstnote von 9,70 Punkten. Nur einen halben Zehntelpunkt weniger bekam Livia Zgraggen gutgeschrieben. Bei der Bodenübung zeigten die neun Bürglerinnen nochmals einen gelungenen Endspurt, der teilweise nicht immer mit einer nachvollziehbaren Note bewertet wurde. Mit 9,55 Punkten holte hier Livia Zgraggen die zweithöchste Note. Nur Julia Shea aus Colombier (9,60) wurde noch besser bewertet. Betreuerin Bernadette Zgraggen meinte zu den gezeigten Leistungen: „Obwohl die meisten Turnerinnen in den Sommerferien wenig oder gar nicht trainieren konnten, ist der Start in die zweite Saisonhälte sehr gut gelungen“.

In der Kategorie 6 waren drei Urnerinnen am Start. Marina Zgraggen hatte einen super Auftakt am Sprung, Note 9,45 Punkte. Mit 9,40 bei der gelungen Vorstellung am Boden und der sauber geturnten Reckübung (9,35) war sie sogar auf Medaillenkurs. Einzig an den Schaukelringen zeigte Marina Zgraggen keine optimale Vorstellung, für die sie nur 8,90 Punkte erhielt. Das Gegenteil passierte ihrer Teamkollegin Nadia Sifrig, die dank der ausgezeichneten Darbietung an den Schaukelringen noch die begehrte Auszeichnung ergattern konnte.

Ranglisten

[nggallery id=8]