Silber und 21 Auszeichnungen für Bürgler Turnerinnen

Die Hauptprobe vor den Schweizermeisterschaften ist für die Turnerinnen der Geräteriege Bürglen vollauf geglückt. Mit 21 Auszeichnungen und der Silbermedaille von Livia Zgraggen waren die Betreuer mehr als zufrieden.

Am Samstag und Sonntag, 19. und 20. September waren von den insgesamt 532 Turnerinnen 29 Mädchen der Geräteriege Bürglen am Zuger Getu-Cup in der Dreifachturnhalle „Sunnegrund“ in Steinhausen am Start. Bereits zum 20. Mal fand dieser beliebte Anlass statt und wurde zum Jubiläum in diesem Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen durchgeführt.

In der zweithöchsten Kategorie 6 waren sechs Urnerinnen dabei, die am Samstag um 14.00 Uhr antreten mussten. Am ersten Gerät, dem Boden, gelang Nadja Sifrig eine saubere Übung, für die sie 9,25 Punkte bekam. An den Schaukelringen gab es keine Spitzenplatzierungen, aber wenigstens konnten alle den Abgang sicher stehen. Die beste Note erhielt Chiara Gisler (9,25). Die gleiche Note erhielt Marion Gisler am Sprung. Am Reck zeigte Nora Schillig eine saubere Übung (9,30). Schlussendlich erhielten fünf Bürglerinnen bei der Siegerehrung die Auszeichnung.

Silber und vier Auszeichnungen für K5 Turnerinnen

Die sechs K5 Turnerinnen hatten alle einen sehr guten Start am Boden. Livia Zgraggen zeigte eine sehr sichere Übung und erhielt dafür die Top Note 9,80 gutgeschrieben. Auch Julia Müller zeigte eine sehr starke und saubere Vorstellung (9,60). Der drittbesten Bürglerin, Viviane Kempf gelang der Auftakt mit 9,50 Punkten besonders gut. Im Vergleich zum Training gelang Livia Zgraggen an den Ringen das „Kipruggeli“ wieder sehr gut und auch die anderen Elemente an den Schaukelringen gelangen optimal und sie bekam dafür die verdiente Note 9,50. Laura Vorwerk zeigte an diesem Gerät das sehenswerte „Auskugeln“ und einen Top „Salto Abgang“ mit sauberem Stand und kassierte dafür 9,40 Punkte. Nina Planzer wiederholte wie beim letzten Wettkampf ihre sichere Ringübung (9,20). An ihrem Paradegerät beeindruckte Laura Vorwerk die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihrem „gestreckten Salto mit ganzer Drehung“ und wurde dafür mit 9,50 Punkten belohnt. Am Reck, dem stärksten Gerät der K5 Turnerinnen, erturnte sich Livia Zgraggen mit 9,60 wieder eine Top Note. Julia Müller konnte „ihren Taucher“ sicher präsentieren und bekam dafür 9,50 Punkte. An der Rangverkündigung durfte Livia Zgraggen die Silbermedaille in Empfang nehmen und für ihre Teamkolleginnen gab es noch vier Auszeichnungen. Das Fazit von Betreuerin Lilian Gisler: „Am letzten Qualifikationswettkampf vor den Schweizermeisterschaften waren alle Turnerinnen hochkonzentriert und haben einen sehr starken Kampfgeist gezeigt, der in der Schlussabrechnung auch belohnt wurde“.

Vier Turerinnen in der Kategorie 4

4×4 heisst vier Turnerinnen in der Kategorie 4 am Start des Zuger Gerätecup. Am ersten Gerät, dem Reck, konnte Franca Tramonti eine sehr gute Note mit 9.20 Punkten erreichen. Auch Sina Gisler gelang eine fast perfekte Reckübung mit 9.15. Den besten Wettkampf zeigte Olivia Herger an den Ringen und am Boden mit 9.50 und 9.40. Sina Gisler versuchte
mitzuhalten und erreichte an den Ringen die Note 9.40. Jedoch misslang ihr der Sprung. Carla Volken zeigte ihre Leistung am Boden und an den Ringen jeweils mit einer Punktzahl von 9.20. Schlussendlich durften drei Bürglerinnen die Auszeichnung abholen. Als Beste klassierte sich Olivia Herger mit der Punktzahl von 36.80, gefolgt von Sina Gisler (36.70) und Franca Tramonti (36.05).
In der Katgorie 3 erhielten alle drei gestarteten Urnerinnen die Auszeichnung.

Von den 99 K2 Turnerinnen gelang es vier Mädchen der Geräteriege Bürglen, eine Auszeichnung zu ergattern. Am Startgerät, dem Sprung, zeigte Yara Baumann eine sehr hohe Sprungrolle, welche ihr 9,35 Punkte einbrachte. Bei der Reckübung brachten die Turnerinnen beim Rückschwung zum Niedersprung, sowie beim Rückschwung gefolgt von Felge rückwärts die gewünschte Höhe nicht, ausser Lia Herger, die dort die Note 9,40 bekam. Bei der Bodenübung liess die Konzentration ein wenig nach und es schlichen sich beim Rad, sowie aufschwingen zum Handstand Haltungsfehler ein. Am Besten schnitt hier Yara Baumann mit 9,40 Punkten ab, gefolgt von Luisa Gamma und Lia Poletti (9,35). An den Ringen war Luisa Gamma die beste Bürglerinn. Sie zeigte hervorragend den Rückschwung zum Niedersprung zum perfekten Stand (9,35).

Bei den Jüngsten (K1) waren insgesamt 93 Mädchen dabei. Die beste Leistung der Bürglerinnen zeigte Luana Tramonti mit 37,30 Punkten. Am meisten Punkte (9,50) erhielt sie für ihre schöne Ringübung mit dem einwandfreien Rückschwung zum sicheren Stand. Damit kam sie auf den 5. Rang und verpasste die Bronzemedaille nur gerade um 25 Hundertstel Punkte. Am Strecksprung über das Reuterbrett konnten sich die meisten Mädchen, gegenüber dem letzten Wettkampf massiv verbessern. Am Reck überzeugten Luana Tramonti und Salome Bissig die Wertungsrichter mit ihrer guten Spannung, sowie dem schönen Rückschwung zum Niedersprung.

GETU-Cup_2015_K1

GETU-Cup_2015_K2

GETU-Cup_2015_K3

GETU-Cup_2015_K4

GETU-Cup_2015_K5

GETU-Cup_2015_K6

[nggallery id=25 images=100]