Chiara Gisler holt sich Startplatz für Einzel-SM

Am 28. und 29. Oktober fanden in Bern die Schweizer Meisterschaften Mannschaften im Geräteturnen statt. Rund 500 qualifizierte Turnerinnen aus der ganzen Schweiz kämpften um die begehrten Medaillen und um einen Startplatz an der Einzelmeisterschaft in Luzern.

Anfangs Saison freuten sich alle, dass es endlich wieder einmal möglich sein sollte mit 3 Teams an die SM nach Bern zu reisen. Leider gab es während der ganzen Saison immer wieder verletzte Turnerinnen, so dass schliesslich nur noch im K5 ein vollständiges Team nach Bern reiste. Im K6 konnte man zwar ein Team mit 4 Turnerinnen stellen, aber ohne fünfte Turnerin. Somit fiel die komfortable Situation einer Streichnote weg und die Ausgangslage wurde schwieriger. Im K7 blieben vom Team nur noch 2 Turnerinnen welche starten konnten.

Beim K5 starteten Franca Tramonti und Muriel Schuler erstmals an einer Schweizermeisterschaft. Beide haben einen zufriedenstellenden Einsatz geboten. Viviane Kempf zeigte am Boden, Reck und beim Sprung saubere Übungen (9.10, 9.25 und 9.20) An den Schaukelringen, ihrem schwächsten Gerät, musste sie einen hohen Punkteabzug in Kauf nehmen, weil die Schwungsteigerung fehlte. Mit der Ringanlage, Stellringe mit kurzer Seillänge, hatten alle Turnerinnen zu kämpfen. Franca Tramonti gelang mit 8.75 die beste Übung. Bei Olivia Herger und Sina Gisler schlichen sich während ihren Auftritten zu viele Unsicherheiten und auch Stürze ein. Auch wenn es optimaler gelaufen wäre, hätte das Bürgler K5 Team mit dem hochstehenden Niveau dieses Jahr nicht mit den anderen Teams mithalten können und so mussten sie sich mit dem enttäuschenden 23. Schlussrang von 27 Teams abfinden.

Da beim K6 Team einige Turnerinnen wegen Verletzungen oder Ausbildungspause ausfielen waren nur 4 Turnerinnen am Start. Den besten Eindruck hinterliess Chiara Gisler mit insgesamt 37 Punkten, welche am Schluss für die Finalqualifikation in Luzern reichten. Die K6 Turnerinnen starteten am Reck und konnten konstante Leistungen abrufen. Chiara Gisler hatte einen perfekten Start und turnte dort flüssig bis zum sicheren Stand (9,30). Die gleiche Note an diesem Gerät erhielt Julia Müller für ihre sauber geturnte Übung. Marina Zgraggen verlor beim Abschwingen etwas die Spannung und musste deshalb einen Notenabzug in Kauf nehmen. Am Boden waren wiederum Müller (9,25) und Gisler (9,20) die stärksten Bürglerinnen, während sich bei den Anderen kleine Patzer einschlichen. Alisha Mempel hatte eine kleine Unsicherheit beim schwierigen Element «freies Rad», dank den restlich gut geturnten Elementen gab es trotzdem noch die Note 9,10. Die Schaukelringe waren wegen der kurzen Seillänge schwierig zu turnen, deshalb hat sich Mempel beim Abgang überdreht und leicht am Zeh verletzt (8,25). Sie konnte danach am Sprung nicht mehr antreten und deshalb fehlte dem Team im Sprung eine Note. Mit ihrem hohen Sprung am letzten Gerät überzeugte Chiara die Punkterichter wiederum und bekam dafür die Note 9,30. Schlussendlich erreichte das Team den 23. Rang.

Die 2 Turnerinnen vom K7 starteten am Boden. Nadja Sifrig gelang eine gute Tempobahn, welche ihr die Note 8.90 einbrachte. Mit den kurzen Schaukelringen hatten auch sie zu kämpfen und so hatten auch sie zu wenig Schwungsteigerung. Melanie Zgraggen zeigte einen gehockten Salto mit ganzer Drehung beim Sprung, was ihr ein 9.15 einbrachte.

Neben den Turnerinnen waren auch zahlreiche Fans vom getu bürglen nach Bern gereist. So war der „gelbe Block“ in der Mitte der Tribüne nicht zu übersehen und zu überhören.

Mit einem Punktetotal von 37.00 konnte sich Chiara Gisler für den Einzelfinal am 18./19. Nov. 17 in Luzern qualifizieren.

http://www.smluzern2017.ch

Die nächste Mannschaftsschweizermeisterschaft findet mit einem neuen Modus am 27./28. Okt. 2018 in Winterthur statt.

Gesamtrangliste SMM 2017 Bern

Keine Kommentare möglich.