Zwei Auszeichnungen für Bürgler Geräteturnerinnen

An den Schweizermeisterschaften der Geräteturnerinnen gewannen Lilian Gisler (K7) und Yara Baumann (K5) die begehrte Auszeichnung.

Am Wochenende vom 16./17. November fanden in der Gemeinde Gland im Kanton Waadt die Schweizermeisterschaften der Geräteturnerinnen statt. Fünf Turnerinnen der Geräteriege Bürglen in den Kategorien 5 bis 7 haben sich für den Saisonhöhpunkt qualifizieren können.
Für Yara Baumann und Muriel Schuler war es der erste Einsatz an einer Einzel Schweizermeisterschaft. Baumann konnte an den Schaukelringen ihre Trainingsleistung bis auf den unsicheren Stand abrufen. An ihrem Paradegerät, dem Sprung, sorgte wie wieder für ein Feuerwerk. Für ihren Salto vorwärts gebückt, welcher sehr hoch war und mit einem perfekten Stand endete, erhielt sie die tolle Note 9.35. Am Reck zeigte Yara Baumann eine ruhige, flüssige Übung. Der Abgang gelang ihr sehr gut und durch das hohe Aufgrätschen konnte sie einen guten Schwung mitnehmen (9,00). Am Boden musste sie aufgrund einer Verletzung nochmals so richtig auf die Zähne beissen. Mit insgesamt 35,80 Punkten kam sie auf den 23. Platz und durfte dafür die Auszeichnung bei der Siegerehrung in Empfang nehmen.

Muriel Schuler startete am Boden. Dort zeigte sie eine souveräne Tempobahn gespickt mit einem Flic Flac (9,15). Das Auskugeln sowie der Abgang an den Ringen misslang ihr, jedoch der Rest der Übung turnte sie sauber und mit einer guten Spannung (8,50). Am Sprung zeigte sie zwei hohe Saltos und konnte sich gegenüber vom Training nochmals steigern (8,90). Am Reck, dem letzten Gerät, startete sie ihre Übung technisch perfekt und turnte wunderschön ihre Elemente aus. Beim Abgang dann der Sturz – so verpasste sie eine hohe Note und kam schlussendlich «nur» auf den 38. Rang.

Fazit von Trainerin Lilian Gisler: «Ich bin mehr als nur zufrieden mit meinen Schützlingen. Yara Baumann konnte mit ihrer super Leistung einen zusätzlichen Startplatz für das nächste Jahr erzielen und Muriel Schuler hat alles richtig gemacht. An der Einzel SM muss man bereit sein, ein Risiko einzugehen – leider zahlte sich dies bei ihr infolge eines Sturzes nicht aus».

In der Kategorie 6 war als einzige Bürglerin Marion Gisler dabei. An den Schaukelringen, welches nicht gerade ihr Paradegerät ist, konnte Sie jedoch ihre Übung ohne Patzer bis zum sicheren Stand durchturnen. Weiter gings am Sprung, wo sie für den hohen gebückten Salto mit halber Drehung mit 9.00 Punkten belohnt wurde. Am Reck hat sie beim ersten Element, Kippe zum Durchschub mit der Ferse die Stange touchiert, den Rest der Übung konnte sie souverän abrufen. Am Boden turnte sie sauber und elegant, jedoch kam sie beim Abschluss ihrer Tempobahn, Rondat, Flic-Flac beim Strecksprung leicht aus der Achse. Trotz der verpassten Auszeichnung und dem 46. Rang, war Betreuerin Karin Gisler mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden, denn es ist schon eine grosse Ehre, überhaupt an den SM vor diesem tollen Publikum starten zu dürfen.

Starke Leistung von Lilian Gisler

Aufgrund der Leistungen in der Kategorie 7 haben sich Desirée Zgraggen und Lilian Gisler für die SM qualifiziert. Bei der Bodenübung imponierte Lilian Gisler mit einem Spitzwinkel und gestrecktem Salto rückwärts, wobei sie eine kleine Standkorrektur machen musste. Sie durfte sich die super Note 9.40 schreiben lassen – jedoch verpasste sie nur um einen Zehntel den Einzug in den Bodenfinal. An den Schaukelringen konnte sie ihre Leistung abrufen (9,20). Am Sprung erhielt sie für ihren hohen Hechtsalto mit halber Schraube 9.25 Punkte gutgeschrieben. Am Reck kämpfte sie sich trotz schwierigen mentalen Voraussetzungen durch und ihre Übung gelang Gisler bis zum sicheren Stand. Leider wurde diese Leistung nur mit 8.75 Punkten honoriert, was zu Pfiffen im Publikum sorgte. Mit 36,60 Punkten klassierte sich Lilian Gisler in der Königsdisziplin auf dem soliden 15. Rang und konnte dafür die Auszeichnung in Empfang nehmen.
Desirée Zgraggen startete in der ersten Abteilung am Boden. Dort ist ihr ein super Start geglückt und sie konnte somit mit 8,90 Punkten ihre persönliche Bestnote in diesem Jahr am Boden schreiben lassen. An den Schaukelringen konnte sie eine saubere Übung mit guter Schwungsteigerung zum sicheren Stand turnen (9,05). Trotz einem guten Sprung wurde die Leistung von den Wertungsrichtern streng taxiert (8,65). Am Reck konnte sie ihre «non-stop» Übung souverän turnen bis zum Stand, wobei sie unglücklicherweise ausrutschte und es deshalb zum Sturz kam. Deshalb kam sie mit insgesamt 34,80 Punkten schlussendlich nur auf den 60. Rang.

Rangliste Einzel SM Gland

Keine Kommentare möglich.