Dritte Goldmedaille für Valeria Gamma

Von den 27 teilnehmenden Bürgler Geräteturnerinnen holten vierzehn eine Auszeichnung. Dazu kam noch die Goldmedaille für Valeria Gamma.

Am Stanser Meeting vom Samstag, 23. September, in der Sportanlage Eichli standen in den Kategorien 1 bis 4 insgesamt 316 Turnerinnen, davon 27 von der Getu Bürglen, am Start. Nach den Siegen in Zug und Schönenberg zeigte Valeria Gamma eine weitere Topleistung und war wiederum die Beste unter den 86 Mädchen in der Kategorie 1. Am Reck glänzte die spätere Siegerin Valeria Gamma mit der Tageshöchstnote 9,90. Ebenfalls die beste Note erhielt sie von den Wertungsrichtern für ihren Sprung (9,70) und am Boden bekam sie die zweitbeste Note 9,65. Einzig die Übung an den Ringen ist ihr nicht optimal gelungen. Trotzdem durfte sie mit 38,20 Punkten aufs höchste Treppchen steigen und erhielt die goldene Medaille umgehängt. Hervorragende Leistungen zeigten auch Isabell Kempf, welche Bronze nur um winzige 0,05 Punkte verpasste und Livia Arnold, welche auf den sechsten Schlussrang kam. Livia Arnold zeigte die stärkste Ringübung der Bürglerinnen, Note 9,40. Isabell Kempf bekam für ihre ausgeglichenen Leistungen an den vier Geräten Noten zwischen 9,25 bis 9,55.

Nina Baumann verpasste Podest haarscharf

In der Kategorie 2 waren acht topmotivierte Mädchen dabei. Als erste startete Anja Albert mit einer gelungenen Bodenübung (9,30). Dieses gute Resultat übertrug sich auf das ganze Team und so gab es immer höhere Noten – für Silja Arnold (9,40), Laura Baumann (9,60) und Nina Baumann trumpfte am Schluss noch mit der Supernote 9,90 auf. An den Ringen war Nina Baumann wiederum die beste Urnerin mit 9,35 Punkten, während das zweitbeste Resultat an diesem Gerät Silja Arnold mit 9,15 Punkten schaffte. Den stärksten Eindruck am Sprung hinterliess Laura Baumann (9,45), während Nina Baumann an diesem Gerät mit nur 8,95 Punkten eine Medaille verlor. Am Reck gaben alle Mädchen noch einmal Vollgas und die Mädchen meisterten die schwierigen Übungen mit Bravour. Bei der Siegerehrung durften fünf Bürglerinnen die verdiente Auszeichnung in Empfang nehmen. Nina Baumann verpasste mit ihrem 4. Platz Bronze nur gerade um zwei Zehntels Punkte.

In der Kategorie 3 startete Lia Gerig mit einer schönen Übung am Reck (9,30) in den Wettkampf. Beim Unterschwung zum Stand vergab sie noch Punkte, da die Hüfte nicht auf Stangenhöhe geturnt wurde. Am meisten Abzüge kassierten die Bürglerinnen mit kleinen Unsicherheiten und «Wacklern» am Reck. Gegenüber dem letzten Auftritt konnte sich die beste Urnerin, Lia Gerig, bei der Bodenübung deutlich steigern. Für ihre «gute Körperspannung» und den sehr schön ausgeturnten Handstand bekam sie die Note 9,60 gutgeschrieben. An den Ringen zeigte Luana Tramonti eine Übung mit guter Körperspannung und für den «Rückschwung zum sauberen Stand» erhielt sie 9,30 Punkte. Am Sprung konnte keine Bürglerin richtig punkten, denn der dreiviertel Salto vorwärts gehockt zur Rückenlage klappte bei keiner Turnerin richtig. Da fehlt es vor allem noch an der Steigphase und dem aktiven Öffnen zur Rückenlage. An diesem Gerät ist noch Steigerungspotential vorhanden. Auszeichnungen erhielten Lia Gerig für ihren 10. Rang und Luana Tramonti (27.) und Franca Epp (30.)

Alle sechs Turnerinnen im K4 zeigten eine sehr gute Wettkampfleistung. Luisa Gamma erreichte mit 37,35 Punkten den 11. Rang. Die Note 9,50 erhielt sie für ihre sauber geturnte Bodenübung und für die zweitbeste Reckvorstellung aller 64 Mädchen. Weitere Auszeichnungen gab es für Lia Herger (18.), Lisa Droese (23.) und Michelle Baumann (26.).

Rangliste_K1-K2
Rangliste_K3-K4