Testwettkampf 2016

Den Test als Standortbestimmung haben alle Turnerinnen bestanden. Acht Mädchen im K1 zeigten erstmals ihr Können vor Publikum.

Den Kategorientest als Standortbestimmung nach der langen Wettkampfpause haben alle 41 Turnerinnen der getu bürglen , die sich nach dem Wettkampf im neuen Outfit präsentierten, bestanden. Weil viele der Turnerinnen in der neuen Saison in einer höheren Kategorie turnen, war man am Samstag, 2. April, gespannt auf die Vorträge. Es zeigte sich sehr bald, dass das intensive Wintertraining Früchte getragen hatte.
Acht Mädchen vom K1 durften erstmals vor Publikum ihr Können zeigen. Die Nervosität unter den sieben- bis neunjährigen Girls war recht gross, denn sie wussten, dass ihre Mütter und Väter erstmals im Publikum sassen. Ein Maskottchen sowie die Worte der Betreuerin «Du schaffst das» halfen, das Wettkampffieber zu verdrängen. So zeigte der hoffnungsvolle Nachwuchs an den vier Geräten Reck, Boden, Ring und Sprung beachtliche Leistungen. Felicia Senn, die alles Noten von 9,05 Punkten und mehr erhielt, siegte mit der Gesamtnote von 36,65 Punkten in dieser Kategorie mit 0,8 Punkten Vorsprung auf Laura Baumann (35,85) und Nina Baumann (35,30).
Die K2-Turnerinnen waren vergangene Saison noch im K1 und mussten nun zeigen, dass sie die schwierigeren Elemente an den vier Geräten beherrschten. Nicht weniger als die Turnerinnen waren die Wertungsrichter Vanessa Baumann, Barbara Gisler, Erich Zberg und Manuel Stöckli gefordert, die jede Kleinigkeit und Unsicherheit mit Punkteabzügen geahndet wurden. Sie mussten die zahlreichen Übungsteile, beispielsweise am Boden «die Rolle vorwärts, das Rad, den Strecksprung, die Standwaage oder den Seitspagat» blitzschnell beurteilen und benoten. Den grössten Abzug erhalten die Turnerinnen, wenn sie Pflichtteile, von denen es je zwei gibt, auslassen, eine schlechte Haltung zeigen oder die Bodenbahn übertreten. Die Besten in dieser Kategorie waren Salome Bissig (35,10 Punkte) vor Lea Sigwalt (33,75) und Seleina Tresch (33,70). Am meisten Mühe bekundeten die Mädchen mit der «Sprungrolle», bei der es nur Noten von 8,45 bis 7,75 Punkten gab.

Hauchdünner Sieg von Yara Baumann im K 3

In der Kategorie 3 lieferten sich Lia Poletti und Yara Baumann ein «Kopf-an-Kopf-Rennen». Beim Reck und Sprung schwang Lia Poletti oben aus, dafür hatte bei der Bodenübung und an den Schaukelringen Yara Baumann die Nase vorn. Baumann siegte schlussendlich mit der Gesamtpunktezahl von 36,75 und einem haudünnen Vorsprung von 0,20 Punkten vor Lia Poletti.
Bei den K4 Turnerinnen waren fünf Akteurinnen am Start. Hier siegte Lynn Inderkum (34,45 Punkte) vor Muriel Schuler (34,20) und Carla Volken (34,15). Kein Mädchen hatte an einem der vier Geräte den «Wow-Effekt». Mit Noten von 9,05 und tiefer ist sicherlich an den nächsten Auftritten noch Steigerungspotential drin. Solide Leistungen zeigten Carla Volken und Flavia Vorwerk an den Ringen beim Abgang mit dem «gestreckten Salto rückwärts», der meistens erst in der höheren Kategorie gezeigt wird.
Einen ausgeglichenen Wettkampf zeigte Nina Planzer (K5). An den Ringen, wo sie den «Saltoabgang» auf den Punkt brachte, war sie mit der Note 9.15 klar die Beste der Mannschaft.

Schweizermeisterin hatte die Nase vorn

Die letztjährige Schweizermeisterin in der Kategorie 5, Livia Zgraggen, bewies in der höheren Kategorie 6, dass sie weiterhin an der Spitze mithalten konnte. Sie gewann den Wettkampf mit der Note 36,10 und verwies die beiden punktgleichen Marina Zgraggen und Bianca Volken (beide 35,35) auf die Ehrenplätze
In der Königsklasse (K7) bot Lilian Gisler eine hervorragende Vorstellung und bewies damit, dass auch in dieser Saison mit ihr zu rechnen ist. Sie gewann den Wettkampf überlegen mit 36,40 Punkten vor Désirée Zgraggen (34,65).
«Die neuen und schwierigeren Elemente in den Übungen sitzen noch nicht sattelfest und so gibt es in den nächsten Wochen noch viel zu tun», erklärte Trainerin Bernadette Zgraggen.

Einer der Saisonhöhepunkt für die getu bürglen ist der Gotthard-Cup, der am 4. und 5. Juni in der Feldliturnhalle ausgetragen wird.

Rangliste Testwettkampf 2. April 2016

Den Link zu den Fotos findet ihr im Fotoalbum für Mitglieder.