Zweiter Saisonsieg von Désirée Zgraggen

120521_DesiElf Mädchen von der Geräteriege Bürglen nahmen an den Frühjahrsmeisterschaften in Gams (SG) teil und zeigten teils starke sportliche Leistungen

Im sanktgallischen Rheintal fanden am Sonntag, 20. Mai die Frühjahrsmeisterschaften der Geräteturnerinnen der Kategorien K 5 bis K7 statt. In diesen Kategorien werden die Geräte Boden, Reck, Sprung und Schaukelringe geturnt. Inzwischen erreichen die jungen Turnerinnen ein beachtliches Niveau und es geht auch in diesem Sport immer mehr Richtung Leistungssport. Im Gegensatz zum Kunstturnen sind im Geräteturnen die Schwierigkeitsgrade der geturnten Elemente tiefer, jedoch wird von den Punkterichtern grosser Wert auf eine saubere Ausführung und eine korrekte Haltung gelegt. Das Geräteturnen ist in der Schweiz viel weiter verbreitet als das Kunstturnen. Es verlangt von den Mädchen ein wenig Talent, Fleiss, Durchhaltewillen und viele Trainingsstunden. Elf Turnerinnen von der Geräteriege Bürglen nahmen mit 109 anderen Mädchen die Startgelegenheit in Gams wahr.

Entscheidung am Sprung

Die Bürglerin Désirée Zgraggen (K6) begann den Wettkampf an den Schaukelringen. Dort erhielt sie für die technisch saubere Vorführung die Note 9.45. Sie holte hier einen zehntel Punkt Vorsprung auf ihre härteste Konkurrentin, Robin Van der Werff von der Geräteriege Rehtobel. Mit einem schnellen Anlauf und dem Salto vorwärts gebückt erhielt Zgraggen am Sprung die Note 9.40. Mit diesem schwierigem Sprung konnte sie ihre direkten Gegnerinnen deutlich distanzieren. Die tiefste Note erhielt Désirée Zgraggen beim Bodenturnen. In dieser Disziplin wird auf einer 2.5 m breiten und 17 m langen Bodenbahn geturnt; hier haben die Bürglerinnen noch Nachholbedarf, denn an dieser Übung verlieren sie regelmässig viele wertvolle Punkte auf die Gegnerinnen. Die spätere Siegerin, Désirée Zgraggen bekam hier die Note 9.20, während sie am Reck 9.35 gutgeschrieben bekam und schlussendlich mit einem knappen Vorsprung den Wettkampf für sich entscheiden konnte. Von ihren vier anderen Kolleginnen schnitt Nadja Sifrig mit dem 5. Platz am besten ab. Am Reck behielt Sifrig die Nerven und beherrschte die schwierigen Elemente sehr gut und wurde dafür mit der ausgezeichneten Note 9.45 belohnt. Mit der Bodenübung konnte Nadja Sifrig die Wertungsrichter mit ihrer Ausstrahlung begeistern, was sich mit der Note 9.30 auszahlte.

Starke Leistungen an den Schaukelringen

Die Urner Mädchen in der K5 zeigten an den Schaukelringen starke Übungen. Anja Ziegler punktete mit einer fliessenden Vorführung und einem sehr guten Stand. Am Sprung konnten Marion Gisler, Bianca Volken und Marina Zgraggen die neun Punktemarke knacken. Am Reck zeigten sich einige Mädchen recht nervös und konnten ihre im Training gezeigten Leistungen nicht umsetzen. Es war hier wiederum Anja Ziegler, die für ihre saubere Vorstellung mit der Note 9.35 belohnt wurde. Am Boden zeigte Louisa Furger eine elegante Spreizwaage seitlinks und bewies dabei eine gute Körperspannung und bekam dafür 9.30 Punkte. Nora Schillig zeigte am Boden mit ihrer jugendlichen Spritzigkeit eine sehenswerte Übung, Note 9.35.

Bis zum Saisonhöhepunkt, dem Gotthard-Cup in der Feldlianlage, Altdorf vom 9./10. Juni werden Trainerin Lilian Gisler und Trainer Reto Zgraggen noch dran arbeiten müssen, dass die Mädchen, welche einen starken Teamgeist haben auch noch den Mut haben, selbstsicherer aufzutreten.

Aus der Rangliste:

K5: 1. Kimberly Sieber, Geräteriege Rehtobel, 37.35 Punkte; ferner die Turnerinnen der Geräteriege Bürglen 5. Nora Schillig, 36.75; 6. Marina Zgraggen, 36.70; 9. Anja Ziegler, 36.35; 11. Bianca Volken, 36.30; 14. Marion Gisler, 36.20; 23. Corinne Herger, 35.60; 28. Louisa Furger, 35.20

K6: 1. Désirée Zgraggen, Geräteriege Bürglen Uri, 37.40 Punkte; 2. Robin Van der Werff, Geräteriege Rehtobel, 37.35; ferner: 5. Nadja Sifrig, 36.55; 9. Nadja Hauri, 35.95; 11. Delia Volken, 35.45

Foto:
Die Siegerin in der Kategorie 6 an den Frühjahrsmeisterschaften in Gams (SG), Désirée Zgraggen